Fenerbahce in Frankfurt

Özil-Rückkehr nach Deutschland: Trapp schwärmt vom "Fußballstar"

Mesut Özil kehrt mit Fenerbahce zurück nach Deutschland. Foto: Imago

Im November 2019 spielte Mesut Özil zuletzt in einem deutschen Stadion. Fast zwei Jahre spät geht es für den ehemaligen Nationalspieler in Diensten von Fenerbahce Istanbul erneut zu Eintracht Frankfurt. Sein ehemaliger Mitspieler Kevin Trapp freut sich auf das Wiedersehen. 

Aus dem Deutsche Bank Park in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Bei der Weltmeisterschaft 2018 standen Kevin Trapp und Mesut Özil gemeinsam im deutschen Kader. Seitdem trafen sie sich nach dem DFB-Aus Özils nur einmal wieder - in der Europa League-Gruppenphase der Saison 2019/20, als der Spielmacher mit Arsenal London bei den Frankfurtern gastierte und 1:2 verlor. "Ich kenne ihn aus der Nationalmannschaft. Er ist ein sehr angenehmer, ruhiger Typ, der nicht viel redet. Er ist ein Fußballstar, sehr bekannt. Ein Spieler, auf den viele schauen", erklärte Kevin Trapp vor dem Wiedersehen. 

Kein Kontakt mehr seit der WM 2018

Seit dem Aus bei der Nationalmannschaft habe es mit Özil aber - bis auf das Aufeinandertreffen 2019 - keinen Kontakt mehr gegeben. "Ich gehe aber davon aus, dass er sich bei Fenerbahce wohlfühlt. Er hat diesen Schritt gewählt und wird dafür seine Gründe gehabt haben", kommentierte Eintrachts Schlussmann den Wechsel des 32-Jährigen in die türkische Liga. Die Verdienste für den deutschen Fußball seien laut Trapp groß: "Er hat sehr viele und gute Leistungen in Deutschland gebracht und auch für Arsenal und Real. Er hat viel erreicht in seiner Karriere, hatte großen Anteil am Weltmeistertitel." 

Özil gehört für Trapp weiterhin zu den besten Spielern

Das Aufeinandertreffen mit dem 92-fachen Nationalspieler sei für die Eintracht eine große Freude: Wenn wir uns mit den besten Mannschaften und den besten Spielern müssen können, dann sehr gerne. Dazu gehört Mesut und darauf freuen wir uns." Obgleich Özil nicht mehr in einer der Topligen Europas spielt, glaubt Trapp, "dass er nicht viel von seinem Talent und seinen Qualitäten verloren hat." Am Donnerstagabend (21 Uhr) wird der gebürtige Gelsenkirchener das mit Fenerbahce bei Eintracht Frankfurt unter Beweis stellen wollen. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
16.09.2021