Neuer Fenerbahce-Star

Özil: "Nie wieder" für den DFB - "keine Chance" auf Bundesliga-Rückkehr

Özil lief letztmals bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland für den DFB auf.
Özil lief letztmals bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland für den DFB auf. Foto: Catherine Ivill/Getty Images

Nach der enttäuschenden Weltmeisterschaft 2018 und der Kritik um das Foto mit Türkei-Präsident Recep Tayyip Erdogan erklärte Offensivkicker Mesut Özil seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft von Deutschland. Zu einem Comeback in der DFB-Elf wird es nicht kommen. Zugleich schließt der Star auch eine Rückkehr in die Bundesliga aus.

92 Länderspiele (23 Tore) machte Mesut Özil für Deutschland, gewann mit dem DFB 2014 die Weltmeisterschaft in Brasilien. Weitere Spiele, Tore, Vorlagen und Titel werden im Dress der Nationalmannschaft aber nicht hinzukommen. "Ich wünsche ihnen Erfolg, aber nein, ich werde nie wieder für sie spielen", sagte der 32-Jährige am Mittwoch bei seiner Vorstellung bei Fenerbahce in Istanbul. Der gebürtige Gelsenkirchener, Ex-Schalker und -Bremer schloss ebenso eine Rückkehr in die Bundesliga aus: "Keine Chance."

"Fenerbahce ist der Klub, den ich liebe"

Bei seinem neuen Klub Fenerbahce sei Özil indes "sehr aufgeregt und glücklich. Ich war immer Fenerbahce-Fan, deshalb bin ich hier." Mit dem Spitzenklub aus Istanbul will der Spielmacher, für den es zuletzt beim FC Arsenal erfolglos lief, nach Titeln greifen. "Natürlich, Fenerbahce ist immer ein Kandidat für jeden Titel", sagte er und fügte an: "Fenerbahce ist der Klub, den ich liebe. Ich werde mein Bestes geben."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
27.01.2021

Feed