Neuer Nationaltrainer?

ÖFB dementiert Treffen mit Rangnick

Rangnick ist derzeit Interimscoach bei Manchester United.
Rangnick ist derzeit Interimscoach bei Manchester United. Foto: OLI SCARFF/AFP via Getty Images

Österreich ist nach der Trennung von Franco Foda auf der Suche nach einem neuen Nationaltrainer. Wird es Ralf Rangnick? Darüber gibt es derzeit Spekulationen, wobei Meldungen um ein Treffen nun dementiert wurden.

Wie die österreichische Tageszeitung Kurier berichtet, wurde ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel bei einem Flug nach Manchester gesichtet. Dort ist Ralf Rangnick aktuell Interimstrainer des englischen Rekordmeisters Manchester United, wo er nach Saisonende als Berater fungieren soll. Der 63-Jährige, der kurzzeitig auch als Nachfolger von Joachim Löw beim DFB gehandelt wurde, könne sich durchaus vorstellen, ein Engagement als Nationaltrainer auszuüben, hieß es (fussball.news berichtete).

Rangnick noch bis Saisonende Interimscoach bei Manchester United

Doch der österreichische Fußballverband hat dies nun kurz darauf per Twitter dementiert. "Es hat kein Treffen zwischen ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel und Ralf Rangnick, Trainer von Manchester United, stattgefunden", schrieb der Verband. Und wenn nun Rangnick nicht neuer ÖFB-Nationaltrainer wird?

Zuletzt hatten laut Medienberichten unter anderem Peter Stöger und Andreas Herzog Gespräche über die Nachfolge von Foda geführt. Der Wunschkandidat soll, dies berichtete der kicker, Ex-Bundestrainer Joachim Löw sein.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
06.04.2022