Aus der Ligue 1

Obacht, FC: Attraktive Konkurrenz im Mamba-Werben

Streli Mamba bietet sich offenbar eine neue Wechselmöglichkeit.
Streli Mamba bietet sich offenbar eine neue Wechselmöglichkeit. Foto: Imago Images

Der 1. FC Köln will sich unbedingt mit Streli Mamba verstärken, kommt in den Verhandlungen mit dem SC Paderborn aber keinen Schritt weiter. Scheinbar tut sich für den Angreifer jetzt eine interessante Alternative in Frankreich auf.

Streli Mamba bietet sich offenbar eine äußerst attraktive Möglichkeit, einen Auslandswechsel vorzunehmen. Wie Liga-zwei.de berichtet, ist nicht nur der 1. FC Köln, sondern auch der AS Monaco an den Diensten des Angreifers vom SC Paderborn interessiert. Der neue Fürstentum-Trainer Niko Kovac soll sich ein bisschen in Mamba verguckt haben.

Mamba mit dem FC einig

Ob die Monegassen überhaupt dazwischenfunken können? Schließlich soll sich Mamba mit dem FC bereits über eine Zusammenarbeit einig sein. Der gebürtige Göppinger mit Wurzeln in der Demokratischen Republik Kongo war mit fünf Toren und zwei Vorlagen in der Paderborner Abstiegssaison einer der auffälligsten Protagonisten.

Paderborn bleibt hartnäckig

In finanzieller Hinsicht ist sich der FC mit dem Zweitligisten allerdings noch nicht einig geworden. Dem Vernehmen nach sind die Kölner auch mit ihrem zweiten Angebot über 1,2 Millionen Euro an der Pader abgewiesen worden. "Bei einem Leihgeschäft sind wir auf taube Ohren gestoßen", sagte FC-Chef Horst Heldt der Bild. Mit Blick auf die monetären Grundvoraussetzungen hätte man in Monaco keine Probleme.

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
25.08.2020