Abschied von ManUnited?

"Nur Lügen": Ronaldo wettert über britische Presse

Ronaldo ärgert sich über die große Aufmerksamkeit für seine sportliche Zukunft. Foto: Getty Images
Ronaldo ärgert sich über die große Aufmerksamkeit für seine sportliche Zukunft. Foto: Getty Images

Die Rückholaktion von Cristiano Ronaldo im vergangenen Jahr hat sich bei Manchester United nur kurzzeitig als triumphale Heimkehr des 'verlorenen Sohnes' erwiesen. Längst sind sich die meisten Beteiligten einig, dass der Portugiese anderswo besser aufgehoben wäre. Allerdings sind die Optionen rar gesät, die sich einen 37-jährigen Top-Verdiener leisten können und wollen.

Dass dennoch kein Tag ohne mehrere Bulletins zum Stand des möglichen Abschieds des mehrfachen Weltfußballers in den internationalen Medien erscheinen, liegt in der Natur der Sache. 'CR7' hat seine eigene Marke schließlich lange genug kultiviert. Nun aber scheint es den Superstar zu stören, wenn er mit wenig vorteilhaften Berichten in Zeitungen, auf Websites und in sozialen Medien in Verbindung gebracht wird. Er selbst nutzte nun offenbar Instagram, um sich Luft zu machen.

Extrovertierter Superstar beklagt große Öffentlichkeit

"Es ist unmöglich, dass ein Tag vergeht, an dem man nicht über mich redet. Sonst verdient die Presse ja kein Geld. Sie wissen, dass sie die Aufmerksamkeit der Menschen nur mit Lügen bekommen können", zitiert der kicker den Kommentar des Portugiesen unter einem Post auf einer Instagram-Fanseite zu seinen Ehren. Pikant: In diesem Post ging es demnach darum, dass ManUnited laut britischen Medien nicht bereit sei, Ronaldo ziehen zu lassen. Der Angreifer hat seinen Kommentar zwischenzeitlich wieder gelöscht.

"Macht nur weiter so"

Seine Wirkung verfehlt er trotzdem nicht, sie mag allerdings gegenteilig zum Wunsch von Ronaldo ausfallen. Denn natürlich ist es für die sensationshungrige britische Presse ein gefundenes Fressen, wenn sich der keineswegs öffentlichkeitsscheue Star Berichterstattung um seine sportliche Zukunft verbittet. "Macht nur weiter so, dann schafft ihr es vielleicht, irgendwann mit einer Nachricht richtig zu liegen", schrieb CR7 regelrecht trotzig indirekt an die Journalisten gewendet. Weiterhin ist nicht klar, was er selbst eigentlich genau will: Bei ManUnited bleiben oder den Herzensklub verlassen, um in der neuen Saison die Champions-League-Hymne nicht bloß vorm Fernseher zu erleben.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
29.07.2022