1.FC Köln

Nur 3 Punkte hinter Bayer: Völler lobt Baumgart und Modeste

Modeste und Baumgart sind die Erfolgsgaranten. Foto: Getty Images
Modeste und Baumgart sind die Erfolgsgaranten. Foto: Getty Images

Der 1.FC Köln gehört fraglos zu den positiven Erscheinungen der Bundesliga-Hinrunde. Die Geißböcke haben das erste Halbjahr auf Tabellenplatz acht beendet und liegen während der Feiertage nur drei Punkte hinter Bayer Leverkusen auf einem Champions-League-Rang. Rudi Völler hat lobende Worte für den Rhein-Rivalen übrig.

Gegenüber der Bild-Zeitung gibt der Geschäftsführer der Werkself unumwunden zu, vom geringen Abstand zwischen Bayer04 und dem FC überrascht zu sein. "Ich finde, dass sie es auch schon unter Friedhelm Funkel in der letzten Rückrunde gut gemacht hatten, aber jetzt haben sie sich noch mal gesteigert. Der FC hat viele Spiele in der Schlussphase für sich entschieden, das ist eine Qualität", erklärt Völler.

"Baumgart spielt eine große Rolle"

Unter anderem hat Köln bereits zwölf Punkte nach Rückstand geholt und zehn von 27 Saisontoren nach der 75. Minute erzielt. "Da spielt Trainer Steffen Baumgart eine große Rolle. Für diese Art und Weise habe ich ihn schon vor dem Derby gelobt und tue das gerne jetzt noch mal", so Völler. Der einstige Top-Stürmer weiß natürlich auch, dass Anthony Modeste bei den Domstädtern eine herausragende Rolle spielt. Mit elf Saisontoren in der Bundesliga erlebt der Franzose einen dritten Frühling.

Modeste? "Das Gespür für Tore verliert man nicht"

"Auch, wenn er mal in China gespielt hat oder länger verletzt war – das Gespür für Tore verliert man nicht", erklärt Völler. "Modeste hat die Gabe, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu stehen." So erklären sich auch die acht Kopfballtore, die der Routinier bereits auf dem Konto hat. Mit Ausnahme des SC Freiburg haben die übrigen Bundesligisten insgesamt mit dem Haupt weniger Treffer erzielt als Modeste alleine in Diensten des 1.FC Köln.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
25.12.2021