Lille oder Monaco?

Nord- oder Südfrankreich? Die Argumente für Bayerns Nübel

Alexander Nübel könnte den FC Bayern in Richtung Frankreich verlassen.
Alexander Nübel könnte den FC Bayern in Richtung Frankreich verlassen. (Foto: imago)

Beim FC Bayern München ist Alexander Nübel derzeit nur Ersatztorhüter. Im Sommer könnte es den 24-Jährigen deswegen in die Ligue 1 verschlagen, wo zwei Klubs um den Keeper buhlen.

Zum einen ist OSC Lille an Nübel interessiert. Laut Sky-Informationen geht es beim Klub aus dem hohen Norden um ein Leih-Angebot von zwei Jahren. Andernfalls könnte Nübel aber auch in den Süden Frankreichs wechseln. Der Klub AS Monaco aus dem gleichnamigen Stadtstaat gilt ebenfalls als interessierter Abnehmer.

Mit Lille in die Champions League

Zwei Spieltage vor Saisonende führt der OSC Lille die Tabelle in der französischen Ligue 1 an. Noch ist die Qualifikation für die Champions League nicht in Stein gemeißelt, doch eine Teilnahme an der Königsklasse in der nächsten Spielzeit steht zu gefühlten 99 Prozent fest. Für Nübel, der erst im vergangenen Sommer zum FC Bayern München wechselte und erst zweimal in der Champions League auflief, ein verlockendes Angebot. Weil Lill-Keeper Mike Maignan vor einem Absprung zum AC Milan steht, dürfte Nübel mit einer Stelle als Stammtorhüter rechnen.

Unter Kovac in Monaco

Auch AS Monaco könnte sich für die Königsklasse qualifizieren, aber auch die Europa League ist noch nicht abgeschüttelt. Dafür warten im Fürstentum deutschsprachige Kollegen auf Nübel. Seit einem Jahr ist Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac Trainer des Klubs. Unter dem 49-Jährigen hat die Mannschaft eine tolle Entwicklung genommen. Auch Ex-Nationalspieler Kevin Volland stürmt im Stadtstaat. Nübel in Frankreich nun also die Qual der Wahl.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
11.05.2021