In Philadelphia Co-Trainer

Nikolov in den USA vor Vertragsaus: "Entscheidung für mich unverständlich"

Eintracht-Legende Nikolov steht in Philadelphia wohl vor dem Aus.
Eintracht-Legende Nikolov steht in Philadelphia wohl vor dem Aus. Foto: Imago Images

Oka Nikolov bestritt bis 2013 insgesamt 415 Pflichtspiele für Eintracht Frankfurt und wird von den Fans bis heute verehrt. Derzeit ist der 46-Jährige Co-Trainer in der MLS bei Philadelphia Union, steht dort enttäuschender Weise aber vor dem Aus.

Bei Eintracht Frankfurt verbrachte Oka Nikolov die meiste Zeit seiner Karriere, stieg viermal auf und erreichte einmal das DFB-Pokal-Finale. Seit Oktober 2018 ist der ehemalige Torhüter im Trainerstab von Philadelphia Union engagiert und holte mit dem MLS-Klub kürzlich die Meisterschaft in der Eastern Conference.

"Muss Entscheidung akzeptieren"

Doch Nikolovs Vertrag soll nach Angaben der Bild nicht verlängert werden. Zum Saisonende läuft der Kontrakt der Eintracht-Legende aus. "Nach dem größten Erfolg in der Vereinsgeschichte ist diese Entscheidung für mich unverständlich, aber ich muss sie akzeptieren", sagte er gegenüber der Bild.

"Im Trainerzimmer läuft immer Bundesliga, weil ich Eintracht einschalte"

Union-Manager Ernst Tanner sei demnach gegen eine Verlängerung Nikolovs, wohingegen Coach Jim Curtin für den gebürtigen Erbacher kämpfen soll. Mit Philadelphia will Nikolov nun auch in den Playoffs gegen die Vereine aus dem Westen weit kommen. Die Eintracht verliere er, wie er betonte, dennoch nicht aus den Augen: "Im Trainerzimmer läuft immer Bundesliga, weil ich Eintracht einschalte. Beim letzten Spiel, in Stuttgart, konnte ich leider nur die erste Hälfte sehen, dann musste ich raus zum Training. Zum Glück haben sie noch einen Punkt geholt."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
14.11.2020