FCA-Stürmer

Niederlechner vor BVB-Spiel: "Reisen nicht so gern nach Augsburg"

Niederlechner empfängt am Sonntag Emre Can und Co. Foto: Getty Images
Niederlechner empfängt am Sonntag Emre Can und Co. Foto: Getty Images

Der FC Augsburg belegt in der Bundesliga aktuell den Relegationsplatz. Bei den bayerischen Schwaben geht deshalb keine Panik um, der Klub ist durchaus gewohnt, lange in Spielzeiten gegen den Abstieg zu kämpfen. Florian Niederlechner ist ein besonderer Spezialist.

"Bis auf ein Jahr, wo wir uns mit dem SC Freiburg für die Europa League qualifiziert haben, war ich jedes Jahr im Abstiegskampf. Für die Birne ist das auf alle Fälle nicht leicht. Immer den negativen Druck zu haben ist nicht schön", erklärt der Stürmer im 'Insta-Talk' von BR24 Sport. Letztlich hat es in der Bundesliga für die Teams von Niederlechner aber doch immer zum Klassenerhalt gereicht. Der Stürmer glaubt auch heuer an einen guten Ausgang, ein Grundstein soll am Sonntagabend gegen Borussia Dortmund gelegt werden.

"Immer gut ausgesehen gegen Dortmund"

Auf dem Papier sind die Schwarzgelben natürlich klarer Favorit, von den letzten fünf Gastspielen hat der BVB aber drei nicht gewonnen und zwei sogar verloren. "Der FCA hat immer gut ausgesehen gegen Dortmund. Sie reisen nicht ganz so gern nach Augsburg", weiß Niederlechner. Noch unklar ist, ob Erling Haaland sein Comeback feiern kann, in der Europa League fehlt er am Donnerstagabend gegen die Rangers aus Glasgow noch.

"Da muss man schon viel Respekt haben"

Sein Fehlen wäre aus Sicht von Niederlechner natürlich kein Nachteil. "Der BVB ist mit Haaland eine andere Mannschaft als ohne Haaland. Aber ich glaube, wer am Wochenende das Spiel gegen Gladbach gesehen hat und was die mit Gladbach gemacht haben, da muss man schon viel Respekt haben", so der 31-Jährige. Nachdem die Augsburger zuhause in dieser Saison aber schon den FC Bayern geschlagen haben, muss vor dem BVB auch keine große Angst herrschen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
24.02.2022