Halbbesetzter Profikader

Niederlage gegen Köln: Benes und Plea treffen im Testspiel

Im Testspiel gegen Viktoria Köln traf Alassane Plea einmal für Borussia Mönchengladbach.
Im Testspiel gegen Viktoria Köln traf Alassane Plea einmal für Borussia Mönchengladbach. (Foto: Frederic Scheidemann/Getty Images - Archivbild)

Keine 24 Stunden nach dem 2:1-Erfolg beim FC Bayern war der zweite Anzug von Borussia Mönchengladbach in einem Testspiel gefordert. Die Partie gegen Viktoria Köln endete aus Sicht der Borussia mit einer 2:3-Niederlage.

Vom Fohlenplatz berichtet fussball.news-Reporter Tom Jacob

Mehrere Profis standen beim Freundschaftskick in der Startformation. Tobias Sippel hütete das Tor, Patrick Herrmann, Laszlo Benes und Hannes Wolf agierten im Mittelfeld und Marcus Thuram und Alassane Plea wirbelten im Angriff. Für Borussia Mönchengladbach konnten sich Benes (4.) und Plea (62.) als Torschützen eintragen, für Viktoria trafen Seokju Hong (21./58.) und Patrick Sontheimer (83.). In den letzten 25 Minuten standen für die Borussia nur noch Amateur- und Jugendspieler auf dem Platz. Handgezählte 16 Zuschauer sahen vom gegenüberliegenden Hotelbalkon zu.

Thuram ohne Action, Benes mit Lattenkracher

Zwar hatte die Elf vom Niederrhein weitestgehend mehr vom Spiel, die Chancenverwertung ließ allerdings zu wünschen übrig. So hätte Plea zum Beispiel gut und gern mindestens zwei weitere Treffer erzielen können. Von Thurams Abschlussstärke war bei 4 Grad Celsius und leichtem Nieselregen gar nichts zu sehen. Einzig Benes sorgte neben den Toren noch mit zwei Freistößen für entsprechende Highlights. Einmal verfehlte er das Gehäuse knapp, beim zweiten Versuch klatschte der Ball an die Querlatte.

Trotz Niederlage: "Trainingsspiel hat Zweck erfüllt"

Chefcoach Adi Hütter gab während des gesamten Spiels die Verantwortung ab, für ihn stand Christian Peintinger an der Seitenlinie. Der Co-Trainer war trotz Niederlage zufrieden. "Die Einstellung der einzelnen Spieler war gut. Das Trainingsspiel hat seinen Zweck erfüllt", so der Österreicher. Dass die Bundesliga-Profis nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen konnten, lag laut Peintinger zum Teil an der Rückreise aus München: "Das war eine kurze Nacht. Da ist es nicht immer einfach, hier dann volle Leistung zu bringen."

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
08.01.2022