Weltmeister von 2014

"Nicht so witzig": Toni Kroos spricht über "Problem" mit Hansi Flick

Hansi Flick (m.) 2011 mit Mats Hummels (l.) und Toni Kroos. Foto: Imago

Hansi Flick gilt als Trainer des FC Bayern München als sehr freundliches Gemüt, lässt sich kaum aus der Ruhe bringen und begegnet seinem Gegenüber mit viel Respekt. Der 55-Jährige kann aber auch ziemlich gemein sein, wie Toni Kroos nun verriet.

Gemeinsam wurden Toni Kroos von Real Madrid und Hansi Flick, jetziger Trainer des FC Bayern München, 2014 mit Deutschland Weltmeister. Beim DFB-Team arbeiteten der Mittelfeldspieler und der Co-Trainer lange Zeit zusammen. Nun verriet Kroos in seinem eigenen Podcast aber: "Hansi ist ein wunderbarer Mensch, der ungern im Mittelpunkt ist. Ich hatte nur einmal ein Problem mit ihm bei der Nationalmannschaft. Das war, als er mich bei der WM 2014 mehrmals geweckt und zum Frühstück geschickt hat, weil ich das ja gerne weggelassen habe." Der 30-Jährige ergänzte: "Das fand ich auch nicht so witzig, aber in diesem Fall drücke ich die Augen zu."

Welttrainerwahl überraschte auch Kroos

Spätestens nach dem WM-Titel mit Deutschland dürfte das zwangsweise Frühaufstehen vergeben gewesen sein. Wenn Kroos heute vom ehemaligen Co-Trainer von Bundestrainer Joachim Löw beim DFB-Team spricht, schwingt viel Respekt mit. Auch in Sachen Welttrainer des Jahres legt sich der Profi von Real Madrid deshalb fest: "Hansi Flick ist für mich einer der Menschen des Jahres 2020. Natürlich sind beide gute Trainer (Anm. d. Red.: Hansi Flick und Welttrainer Jürgen Klopp), aber anhand der Erfolge, man sieht ja, dass Kloppo auch überrascht war, war das schon überraschend." Auch für den Ex-Münchener war der Bayern-Trainer in diesem Jahr der alles überragende Coach. Trotz des "Problems" von 2014.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
23.12.2020