Knaller in Spanien

Neymar fordert: Finanzschwaches Barcelona soll ihm 44 Millionen zahlen

Neymar steht im Blickfeld - auch neben dem Platz.
Neymar steht im Blickfeld - auch neben dem Platz. Foto: Getty Images

Muss der finanziell angeschlagene FC Barcelona weiter bluten? Neymar fordert viel Geld.

Neymar will den wirtschaftlich so angeschlagenen FC Barcelona nach Informationen der spanischen Marca zur Zahlung von 43,65 Millionen Euro verklagen. Die Katalanen haben ihn "nur" bis zu seinem 222-Millionen-Wechsel zu Paris Saint-Germain, allerdings habe er demnach noch Anspruch auf einen "Erneuerungsbonus".

Rechtsstreit zwischen Barcelona und Neymar

Der Oberste Gerichtshof von Barcelona muss nun entscheiden, wie es weitergeht. Der Klub freilich weist die Vorwürfe zurück und fordert, dass Neymar noch 6,7 Millionen Euro zurückzahlen müsse. Ursprung der Diskussionen war die Vertragsverlängerung bis 2021. Damals einigten sich Klub und Spieler auf eine Zahlung in Höhe von 26 Millionen Euro, doch Barcelona weigerte sich diese Summe nach dessen Wechsel zu PSG zu zahlen. Fortsetzung folgt.

Florian Bolker  
13.11.2020