Megadeal geplatzt

Newcastle United: Investorengruppe zieht Angebot zurück

Der Megadeal für Newcastle United ist geplatzt.
Der Megadeal für Newcastle United ist geplatzt. Foto: Getty Images

Rückschlag für Newcastle United! Das saudi-arabisch Konsortium hat sich aus den Verhandlungen zurückgezogen, der Geldregen bleibt somit aus.

Die Übernahme von Newcastle United durch das von saudi-arabischem Geld finanzierte Konsortium PCP Capital Partners hat sich erledigt. Doch was war der Grund dafür, dass sich die Investoren zurückgezogen haben, wie sie am Donnerstagnachmittag auch öffentlich erklärt haben? Umgerechnet rund 400 Millionen Euro wurden dafür geboten.

Investorengruppe verliert Geduld mit Premier League

Nach Informationen der BBC hätten die Geldgeber des Staatsfodns PIF die Geduld verloren. Bereits im Frühjahr ging der Poker los, seit dem April bewertete die Premier League den Vorstoß des Konsortiums. Einflussreichster Mann des Fonds ist der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman, dem schwere Menschenrechtsverletzungen zur Last gelegt werden. Newcastle muss weiterhin andere Wege gehen.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
30.07.2020