Für "fußballerische Linie"

Neururer empfiehlt HSV Rückholaktion von Hunt

Hunt verließ den HSV im Sommer nach sechs Jahren. Foto: Getty Images
Hunt verließ den HSV im Sommer nach sechs Jahren. Foto: Getty Images

Peter Neururer hat sich in den vergangenen Wochen wiederholt mit deutlich kritischen Worten zum Saisonstart des Hamburger SV in der 2. Bundesliga geäußert. Im vierten Jahr der Klassenzugehörigkeit haben die Rothosen eher schleppend in die Spielzeit gefunden. Der Kult-Trainer vermisst vor allem die Spielkultur.

"Sicher ist für den HSV im Aufstiegskampf noch alles möglich, aber so langsam müssen sie eine fußballerische Linie haben", fordert Neururer gegenüber Sport Bild. Der einst selbst mit dem 1.FC Saarbrücken und VfL Bochum aufgestiegene 66-Jährige liefert auch gleich einen Vorschlag, wie die Hanseaten diese Linie finden könnten: "Ein Spieler wie Aaron Hunt würde dem HSV allein vom Fußballerischen guttun. Wenn ich etwas zu sagen hätte, würde ich ihn zurückholen."

Hunt "würde gerne ins Ausland gehen"

Der 35-jährige Mittelfeldmann hatte im Sommer nach sechs Jahren beim HSV keinen neuen Vertrag erhalten, ist aktuell weiter ohne Verein. Neururer unterbreitete Hunt Anfang des Monats bereits live im Fernsehen bei Sport1 das Angebot, in der Regionalliga beim Wuppertaler SV unterzukommen. Dort ist der TV-Experte Mitglied im Vorstand. Ex-Nationalspieler Hunt war dafür aber nicht zu begeistern. Eine Rückkehr zum HSV steht ebenfalls eher nicht auf dem Plan. "Ich würde gerne ins Ausland gehen, weil ich die Erfahrung noch nicht gemacht habe", teilte Hunt Anfang Oktober mit.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
13.10.2021