Preußer in der Kritik

Neuhaus neuer Fortuna-Coach? Allofs: "Ins Blaue spekuliert"

Uwe Neuhaus wurde zuletzt als Nachfolger von Christian Preußer gerüchtet. Foto: Getty Images

Fortuna Düsseldorf hinkt unter dem neuen Trainer Christian Preußer noch den eigenen Erwartungen hinterher. Nach vier Siegen aus 15 Ligaspielen steht auch der Coach in der Kritik. Nachfolgegerüchten um Uwe Neuhaus (ehemals Arminia Bielefeld) erteilte Vorstand Klaus Allofs allerdings eine Absage.

Das Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten SV Darmstadt 98 ist für Fortuna Düsseldorf, aktuell 13. in der 2. Bundesliga, eine Mammutaufgabe. Die Zukunft von Trainer Christian Preußer (nur 16 Punkte aus 15 Spielen) hängt davon aber nicht ab. "Das ist keine Entscheidung, die vom heutigen Spiel abhängt", sagte Vorstandsmitglied Klaus Allofs vor der Partie auf Sky und ergänzte: "Es geht immer darum, wie arbeitet ein Trainer, sieht man, dass es voran geht. Wir denken, dass wir mit ihm die richtige Entscheidung getroffen haben."

"Gehört zum Geschäft dazu"

Entsprechend verwies der 64-Jährige die Gerüchte um Uwe Neuhaus, ehemaliger Coach von Arminia Bielefeld, der bereits als Nachfolger Preußers gehandelt wurde, ins Reich der Fabeln. Obgleich der gebürtige Düsseldorfer sich über die Gerüchte selbst gar nicht ärgerte: "Ich bin gar nicht sauer darüber. Das gehört einfach zum Geschäft dazu, dass ein bisschen ins Blaue spekuliert wird. Ich habe meine Aussage zum Trainer gemacht, alles andere muss ich nicht kommentieren." Am Ende wird sich aber auch Preußer an den Ergebnissen messen lassen müssen. Aktuell erhält er von Allofs aber noch die volle Rückendeckung.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
03.12.2021