Einsatz für Deutschland

Neuhaus einer von zwei möglichen Debütanten im DFB-Team

Florian Neuhaus zeigte zuletzt gute Leistungen, welche auch Bundestrainer Joachim Löw nicht entgangen sind.
Florian Neuhaus zeigte zuletzt gute Leistungen, welche auch Bundestrainer Joachim Löw nicht entgangen sind. (Foto: RONALD WITTEK/POOL/AFP via Getty Images)

Erstmals seit der Corona-Pause rollt auch bei der deutschen Nationalmannschaft am 3. und am 6. September wieder der Ball. Erst geht es gegen Spanien ran, danach gegen die Schweiz. Bundestrainer Joachim Löw plant wohl mit zwei Neulingen.

Wenn sich das DFB-Team zur Vorbereitung der zwei im September anstehenden Partien in der Nations League trifft, könnten zwei neue Gesichter dabei sein. Wie die Bild berichtet, sollen Florian Neuhaus von Borussia Mönchengladbach und Robin Gosens vom italienischen Klub Atalanta Bergamo fürs Aufgebot geplant sein. Außerdem soll es seitens des DFB bereits "Signale in Richtung Neuhaus gegeben haben.

"Ausnahmetalent" Neuhaus vor DFB-Debüt 

Dem Boulevard-Blatt sagte Neuhaus zuletzt: "Ich glaube schon, dass ich in dieser Saison einen Schritt nach vorn gemacht habe." Auch, wenn der 23-jährige Offensivspieler selbstkritisch noch Verbesserungsbedarf im Abschluss sieht. "Ich arbeite weiter jeden Tag daran, noch besser zu werden." Geht es nach den Worten seines Klub-Trainers Marco Rose, wäre Neuhaus ein geeigneter Kandidat fürs DFB-Team: "Er ist fußballerisch ein Ausnahmetalent, dazu ist er ein super Typ. Sein Gesamtpaket berechtigt zu Hoffnungen, dass er bald Nationalspieler wird." Neuhaus wäre der 41. Nationalspieler in Diensten von Borussia Mönchengladbach.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
25.07.2020