18 Torhüter im Ranking

Neuer vor Horn: Die dienstältesten Stammkeeper der Bundesliga

Neuer ist, natürlich, die Nr.1. Foto: Getty Images
Neuer ist, natürlich, die Nr.1. Foto: Getty Images

Deutschland hat aus historischer Sicht den Ruf als Land der Torhüter inne. In den vergangenen Jahren machen sich aber Sorgen um den Nachwuchs breit. Die Qualität der Schlussmänner in der Bundesliga ist ungebrochen hoch, allerdings dominieren ältere und ausländische Keeper das geschehen. Und das teilweise schon ziemlich lange.

Wenn es um Torhüter in Deutschland geht, muss der erste Blick auf Manuel Neuer gehen. Der mehrfache Welttorhüter des Jahres dürfte beim Karriereende in einigen Jahren gute Chancen haben, als bester deutscher Schlussmann aller Zeiten in die Annalen einzugehen. Für viele Beobachter stellt der Kapitän des FC Bayern auch mit 35 Jahren noch die absolute Elite des Torhüter-Wesens in der Bundesliga und weltweit dar. Das Tor des Rekordmeisters hält Neuer dabei schon seit 2011 weitgehend sauber. Kein anderer Torwart aus der Bundesliga hat seinen Nr.1-Status schon so lange inne.

Horn 2022 mit zehnjährigem Jubiläum?

Auf Neuer folgt Timo Horn, der beim 1.FC Köln seit 2012 den Stammplatz zwischen den Pfosten hält. Der inzwischen 28-Jährige ist mit den Geißböcken auf-, ab- und wieder aufgestiegen, stellt aus der Außensicht so etwas wie eine Institution dar. Doch in seiner Heimatstadt Köln muss sich Horn seit Jahren auch immer wieder viel Kritik anhören. Von großem Kredit beim eigenen Anhang kann trotz der jahrelangen treuen Dienste kaum die Rede sein.

Baumann und Sommer auf Rang drei

Den dritten Podestplatz teilen sich derweil Oliver Baumann von der TSG Hoffenheim und Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach. Beide sind seit 2014 in ihren Klubs unumstritten und fliegen international wahrscheinlich etwas unter dem Radar. Sommer konnte daran mit starken Leistungen bei der EURO im Sommer für die Schweiz etwas ändern. In Manuel Riemann vom VfL Bochum und Peter Gulacsi von RB Leipzig blicken noch zwei weitere Torhüter auf eine 'Amtszeit' von mindestens fünf Jahren als Nr.1 ihrer Klubs zurück. Wie lange die aktuellen Stammtorhüter diesen Status bei den 18 Vereinen der Bundesliga innehaben, zeigt die fussball.news-Tabelle.

Die dienstältesten Stammtorhüter der Bundesliga

18. Marius Funk, Nr.1 der SpVgg Greuther Fürth seit Oktober 2021

= 16. Gregor Kobel, Nr.1 von Borussia Dortmund seit Sommer 2021 (Neuzugang)

16. Florian Müller, Nr.1 des VfB Stuttgart seit Sommer 2021 (Neuzugang)

15. Alexander Schwolow, Nr.1 von Hertha BSC seit April 2021

= 12. Mark Flekken, Nr.1 des SC Freiburg seit Sommer 2020

= 12. Rafal Gikiewicz, Nr.1 des FC Augsburg seit Sommer 2020

12. Andreas Luthe, Nr.1 von Union Berlin seit Sommer 2020

11. Robin Zentner, Nr.1 des FSV Mainz 05 seit September 2019

9. Lukas Hradecky, Nr.1 von Bayer Leverkusen seit Sommer 2018

= 9. Kevin Trapp, Nr.1 von Eintracht Frankfurt seit Sommer 2018

8. Stefan Ortega, Nr.1 von Arminia Bielefeld seit Sommer 2017

7. Koen Casteels, Nr.1 des VfL Wolfsburg seit März 2017

6. Peter Gulacsi, Nr.1 von RB Leipzig seit Februar 2016

5. Manuel Riemann, Nr.1 des VfL Bochum seit Dezember 2015

3. Oliver Baumann, Nr.1 der TSG Hoffenheim seit Sommer 2014

= 3. Yann Sommer, Nr.1 von Borussia Mönchengladbach seit Sommer 2014

2. Timo Horn, Nr.1 des 1.FC Köln seit Sommer 2012 

1. Manuel Neuer, Nr.1 des FC Bayern seit Sommer 2011

(Definition: Nr.1 ist der Torhüter, dessen Einsätze allenfalls wegen Verletzungen, Sperren oder Schonung unterbrochen werden)

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
11.11.2021