Verlängerung angestrebt

Neuer Vertrag: Liverpool stößt bei Salah an seine Grenzen

Salah wechselte 2017 von der AS Rom zum FC Liverpool. Foto: FRANCK FIFE/AFP via Getty Images
Salah wechselte 2017 von der AS Rom zum FC Liverpool. Foto: FRANCK FIFE/AFP via Getty Images

Der FC Liverpool würde den 2023 auslaufenden Vertrag von Mohamed Salah gerne verlängern - allerdings nicht um jeden Preis. Angeblich sind die Reds mit ihrem jüngsten Angebot bereits an ihre Grenzen gegangen.

Nach Angaben des Mirror ist der FC Liverpool mit seinem jüngsten Vertragsangebot für Mohamed Salah "so weit gegangen, wie es möglich war", ohne das aktuelle Gehaltsgefüge zu zerschlagen. Ob der 29 Jahre alte Ägypter nun verlängern wird, steht aber weiterhin aus. Für eine Verlängerung in Liverpool soll der Angreifer angeblich rund stolze 460.000 Euro pro Woche fordern. Eine Summe, die der LFC wohl nicht bereit ist zu zahlen.

Verlässt Salah den FC Liverpool 2023 ablösefrei?

Ein ablösefreier Abgang von Salah 2023 liegt somit im Bereich des Möglichen. Klar dürfte indes sein, dass er mindestens noch kommende Saison für den FC Liverpool stürmt. "Ich bleibe nächste Saison auf jeden Fall beim FC Liverpool, das ist klar. Ich will meinen Fokus derzeit auch nicht auf Vertragsangelegenheiten richten", sagte Salah noch vor dem Champions-League-Finale (0:1 gegen Real Madrid) Ende Mai zu seiner Zukunft.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
20.06.2022