Hertha BSC

Neuer Vertrag für Boateng? Schwarz kündigt Gespräch an

Boateng könnte als Integrationsfigur bleiben. Foto: Getty Images
Boateng könnte als Integrationsfigur bleiben. Foto: Getty Images

Kevin-Prince Boateng hat seine Qualitäten als Führungsspieler bei Hertha BSC in den Relegationsspielen gegen den Hamburger SV eindrücklich unter Beweis gestellt. Der Routinier übernahm vor dem entscheidenden Kick in Hamburg große Verantwortung, durfte sogar die Aufstellung vorschlagen und die Ansprache ans Team halten. Ob der 35-Jährige unter Sandro Schwarz bleibt, ist noch offen.

Der Vertrag des geborenen Berliners läuft Ende des Monats aus. Klar ist, dass Boateng körperlich nicht mehr in der Lage ist, eine ganze Saison als sportliche Verstärkung für die Mannschaft zu bestreiten. Aber in den großen Momenten einer Spielzeit kann sich Hertha vielleicht weiter auf ihn verlassen. Neu-Trainer Schwarz muss den Mittelfeldmann erstmal so richtig kennenlernen. "Ich will mir in einem persönlichen Gespräch einen Eindruck davon verschaffen, wie seine Sichtweise ist, welche Gefühle ihn umtreiben", zitiert Sport Bild den von Dynamo Moskau geholten Chefcoach.

"Wir wollen einen Stimmungswandel als Gruppe herstellen"

Boateng hatte infolge der geglückten Relegationsspiele durchblicken lassen, dass er sich eine Fortsetzung der aktiven Karriere bei Hertha durchaus vorstellen kann. Der Klub wäre wohl gut beraten, darauf einzugehen und die Integrationsfigur zu halten. Denn Schwarz will nach eigener Aussage besonders auf das Klima bei der Alten Dame achten. "Der erste wichtige Punkt ist, dass wir als Gemeinschaft auftreten, mit der Mannschaft und allen Mitarbeitern. Wir wollen einen Stimmungswandel als Gruppe herstellen. Dafür müssen wir ein Füreinander entwickeln", so Schwarz. Dass Boateng dabei eine Schlüsselrolle spielen könnte, ohne 34 Bundesliga-Einsätze absolvieren zu müssen, liegt auf der Hand.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
08.06.2022