Hertha-Gerüchte

Neuer Vertrag: Eintracht will um Bobic-Verbleib kämpfen!

Fredi Bobic fühlt sich als Sportvorstand bei der Eintracht grundsätzlich wohl, aber wie sieht die Zukunft aus? Foto: Imago

Bleibt er? Geht er? Oder verlängert er sogar? Die Gerüchte um Fredi Bobic, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt, halten sich hartnäckig. Die Hessen wollen nun wohl Nägel mit Köpfen machen.

Dass Fredi Bobic als Sportvorstand von Eintracht Frankfurt hervorragende Arbeit leistet, hat sich in dem Business schon seit geraumer Zeit herumgesprochen. Er ist weit über die Grenzen der Bundesliga hinaus geschätzt. Interesse von RB Leipzig, dem VfL Wolfsburg, aber auch dem AC Mailand waren die Folge. Am Ende hörte sich Bobic die Optionen zwar an, entschied sich aber stets für einen Verbleib bei den Hessen. Hertha BSC wurde zuletzt aber eine ganz heiße, weil persönliche Nummer. Der 49-jährige Bobic spielte einst bei den Berlinern, seine Familie lebt noch in der Hauptstadt. 

Gehaltserhöhung und sportliche Perspektive?

Doch unabhängig davon, ob Hertha BSC eine reizvolle, sportlich attraktive Option für den ehemaligen DFB-Stürmer sein könnte, will die Eintracht nun um ihn kämpfen. Laut Informationen der Bild-Zeitung will der Klub Bobic mit einem besseren Vertrag ausstatten, das Gehalt von derzeit 1,5 Millionen Euro (plus Prämien) um mindestens ein Drittel anheben. Der aktuelle Kontrakt läuft noch bis 2023. Eine Entscheidung ist grundsätzlich noch nicht gefallen. Bobic denkt eigentlich in Projekten, nach fünf Jahren könnte also Schluss sein. In Frankfurt aber hat er vieles vorangetrieben, nicht zuletzt die sportliche Entwicklung. Das könnte neben einem besser dotierten Vertrag auch schwer für einen Verbleib sprechen.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
20.02.2021