Bayern-Coach

Neuer zum Flick-Aus: "Müssen das als Mannschaft erstmal verarbeiten"

Bayern-Keeper Manuel Neuer (l.) mit Noch-Trainer Hansi Flick. Foto: Imago

Hansi Flick informierte nach dem 3:2-Sieg beim VfL Wolfsburg sein Team, dass er den FC Bayern München nach der Saison verlassen möchte. Die Reaktion der Spieler fiel entsprechend aus.

Keeper und Kapitän Manuel Neuer sah sich nach dem 3:2 beim VfL Wolfsburg mit der Frage nach dem Wechselwunsch seines Trainers Hansi Flick konfrontiert. "Das ist eine emotionale Geschichte für uns alle, sodass wir das als Mannschaft erstmal verarbeiten müssen, weil wir eine sehr schöne und erfolgreiche Zeit hatten." Der 56-Jährige habe die Mannschaft zuerst informieren wollen, bevor er damit an die Öffentlichkeit tritt. "Das ist ein Zeichen dafür, dass unser Verhältnis sehr gut ist", sagte Neuer auf Sky.

"Da braucht man ein dickes Fell"

Neuers Mitspieler Thomas Müller versuchte nach der Partie den Wechsel-Wunsch seines Trainers zu begründen: "Er hat sehr viel Energie gelassen in den letzten extrem intensiven eineinhalb Jahren. Trainer beim FC Bayern zu sein, da braucht man grundsätzlich ein dickes Fell. Man wird viel gefragt, muss sich immer vor die Mannschaft stellen." Eine genaue Begründung lieferte Flick seinem Team zwar nicht, "das muss er aber auch nicht." Flicks Vertrag beim deutschen Rekordmeister läuft aktuell noch bis 2023. Er habe dem Verein aber unter der Woche mitgeteilt, dass er diesen nach der Saison verlassen möchte.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
17.04.2021