Bayern knacken defensive Wölfe

Neuer stichelt gegen Wolfsburg: "Nicht so leicht, wenn da zwei Busse parken"

Manuel Neuer stichelte ein wenig gegen den VfL Wolfsburg. Foto: Getty Images.
Manuel Neuer stichelte ein wenig gegen den VfL Wolfsburg. Foto: Getty Images.

Der VfL Wolfsburg probierte gegen den FC Bayern einen stark defensiven Ansatz aus, dennoch setzte sich der Rekordmeister mit 4:0 durch. Aufgrund der taktischen Herangehensweise der Wölfe war Manuel Neuer mit dem Sieg zufrieden, mit Blick auf die Rückrunde ist der Torhüter zudem optimistisch, weitere Erfolgserlebnisse feiern zu können. 

Rein in Zahlen ausgedrückt war der FC Bayern gegen den VfL Wolfsburg klar überlegen. Der Herbstmeister verzeichnete 25:9 Torschüsse, hatte 63 Prozent Ballbesitz, spielte 734 Pässe gegenüber 418 Pässen der Wölfe und siegte mit vier Toren Unterschied. Torhüter Manuel Neuer sah eine zufriedenstellende Leistung seiner Vordermänner: "Wir haben uns vorgenommen, noch einmal zu null zu spielen, wieder zu dominieren - das haben wir geschafft", sagte der Kapitän bei DAZN und betonte: "Deswegen kann man stolz auf den Abschluss sein."

Neuer: "Wir haben in der Höhe verdient gewonnen"

Zufrieden war Neuer allen voran mit der Geduld der Münchner, die den tiefen Wolfsburger Abwehrblock konsequent bespielt und im zweiten Durchgang geknackt haben: "Es war nicht so leicht, wenn da zwei Busse parken", so die süffisante Anmerkung des Keepers. "Aber es war eine Frage der Zeit - gerade auch wenn man zurückliegt, wie Wolfsburg es tat -, dass sie mehr machen müssen. Dann haben wir mehr Möglichkeiten bekommen. Einige haben wir liegen lassen, aber wir haben gute Tore erzielt und auch verdient in der Höhe gewonnen", resümierte Neuer.

Warum sich Bayern auf "die heißen Monate" freuen darf

Mit dem ersten halben Jahr unter Julian Nagelsmann ist der Schlussmann des FC Bayern zufrieden: "Er hat frischen Wind reingebracht. Wir haben ein paar negative Spiele gehabt: Das Aus im Pokal, auch die Niederlage gegen Frankfurt. Aber im Großen und Ganzen haben wir auch gegen Top-Mannschaften gute Leistungen gezeigt", sagte Neuer, der exemplarisch die Champions-League-Duelle mit Benfica und dem FC Barcelona sowie das Top-Spiel in der Bundesliga gegen Borussia Dortmund anführte. "Wir waren immer die dominierende Mannschaft auf dem Platz, da zählt es", so der 35-Jährige, der optimistisch auf die entscheidenden Partien im Frühjahr blickt: "Deshalb können wir uns auf die heißen Monate im März und April freuen und auch auf die Champions League."

Florian Bajus  
18.12.2021