Nach Rode-Verletzung

Neuer Sechser noch nicht da: Überrascht Glasner mit Blanco?

Fabio Blanco (l.) im Testspiel gegen Racing Straßburg. Foto: Imago

Die Verletzung von Kapitän Sebastian Rode zwingt Trainer Oliver Glasner bei Eintracht Frankfurt dazu, kreativ zu werden. Auf dem Transfermarkt werden die Hessen wohl noch aktiv, doch auch intern werden Lösungen gesucht.

Aus dem Deutsche Bank Park berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Sebastian Rode gilt nicht erst seit dieser Saison bei Eintracht Frankfurt als verletzungsanfällig. Kürzlich erst von Coach Oliver Glasner zum Kapitän bestimmt, musste sich der 30-Jährige nun schon wieder einem Eingriff am Knie unterziehen. Der Mittelfeldspieler fällt auf unbestimmte Zeit aus. Schon vor der Verletzung gab es bei der Eintracht Gedankenspiele einen weiteren Spieler für die Zentrale zu verpflichten. Nun ist das quasi unumgänglich. "Ich brauche keine Wünsche äußern, Markus und ich beurteilen die Sachen sehr sehr ähnlich", sagte Glasner vor dem Heimspiel gegen den FC Augsburg am Samstag (15:30 Uhr) mit Blick auf die Gespräche mit Sportvorstand Markus Krösche und weitere Transferaktivitäten. 

Experimente mit Blanco

Ein Sechser soll definitiv noch kommen und doch sagte der Österreicher auch: "Eines weiß ich definitiv: Es wird kein neuer Sechser gegen Augsburg spielen." Vielmehr habe er unter der Woche in den Trainingseinheiten versucht Lösungen zu finden "mit den Spielern, die wir haben". Namentlich nannte der 46-Jährige Makoto Hasebe, Djibril Sow, Stefan Ilsanker, Ajdin Hrustic und zur Überraschung auch: Youngster Fabio Blanco! "Wir haben ihn auch mal auf die Sechs gestellt, um zu sehen, wie er damit zurecht kommt", so Glasner. Ein spannendes Gedankenspiel, weil dem 17-jährigen Spanier für die offensive Reihe noch ein wenig das Tempo fehlt, seine Arbeit gegen den Ball und seine Giftigkeit in den Zweikämpfen von den Verantwortlichen aber sehr geschätzt wird. Ob dieses Modell schon gegen Augsburg in einem Pflichtspiel in die Testphase geht, gilt eher als unwahrscheinlich. 

Neuzugang noch diese Woche?

So oder so betonte Glasner, dass alle Varianten "sehr, sehr offensiv ausgerichtet" sind: "Das ist aber der Ist-Zustand unseres Kaders." Auch deshalb ist es das eindeutige Ziel von Sportvorstand Markus Krösche, einen klaren Sechser zu verpflichten, der sofort helfen kann. "Diese Gespräche finden in unseren Büroräumlichkeiten statt und ich bitte um Verständnis, dass wir da die Türen geschlossen halten", erklärte Glasner zur konkreten Frage nach einem Transfer. Die Frankfurter Rundschau berichtete schon, dass ein neuer Mann für die Zentrale in diesen Tagen vorgestellt werden sollte. Gegen Augsburg auflaufen wird der aber definitiv noch nicht. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
19.08.2021