Torhüter klagt über vergebene Chancen in der Vorwoche

Neuer: "Die Ausgangsposition hätte besser sein müssen"

Manuel Neuer ärgert sich über das Ausscheiden in der Champions League. Foto: Imago
Manuel Neuer ärgert sich über das Ausscheiden in der Champions League. Foto: Imago

Trotz eines 1:0-Sieges gegen Paris Saint-Germain hat der FC Bayern das Halbfinale der Champions League verpasst. Laut Manuel Neuer war das Hinspiel ausschlaggebend.

Der Spielverlauf glich dem der Vorwoche, das Ergebnis war jedoch ein anderes: Die Gastgeber - Paris St. Germain - vergaben zahlreiche Chancen, die Gäste - der FC Bayern - machten das Tor. Da den Münchnern jedoch nur ein einziger Treffer durch Eric Maxim Choupo-Moting in der 40. Minute zu gelingen vermochte, verabschiedet sich der Titelverteidiger im Viertelfinale aus der Champions League.

Neuer trauert Chancen aus Hinspiel hinterher

"Das ist nicht nur an heute gescheitert. Das 1:0 ist vom Ergebnis her verdient, aber in München war das Ergebnis nicht gut. Die Ausgangsposition hätte besser sein müssen", sagte Manuel Neuer nach dem Schlusspfiff bei Sky und betonte: "Im ersten Spiel haben wir zu viele Chancen liegen lassen und das eine Tor zu viel kassiert."

Trotz Lewandowski-Ausfall "eine Top-Mannschaft auf dem Platz"

An der Abwesenheit von Robert Lewandowski wollte Neuer das Ausscheiden indes nicht festmachen: "Alle Spieler, die nicht dabei waren, fehlen uns. Wir haben trotzdem versucht und es geschafft, eine Top-Mannschaft auf den Platz zu stellen. Die, die auf dem Platz waren, haben alles gegeben", verteidigte Neuer die Bayern-Elf.

Flick? "Gehe davon aus, dass alles positiv aussieht"

Darüber hinaus ist der Torhüter davon überzeugt, dass Hansi Flick Cheftrainer bleiben wird: "Man weiß, wie wir gespielt haben - dementsprechend ist das nicht so negativ. Wir sind Klubweltmeister geworden, wir haben gute Chancen, Meister zu werden. Ich gehe davon aus, dass alles positiv aussieht."

Florian Bajus  
13.04.2021