Deal mit US-Mediengigant

Über 2 Milliarden für neuen TV-Vertrag! Premier League erhält Geldregen

Das Interesse an Top-Stars wie Cristiano Ronaldo bleibt bestehen.
Das Interesse an Top-Stars wie Cristiano Ronaldo bleibt bestehen. Foto: Catherine Ivill/Getty Images

Die Premier League darf sich über einen neuen fürstlichen Sechsjahresvertrag freuen. Dieser soll den Engländern knapp 2,6 Milliarden US-Dollar bescheren.

Dass für die Übertragungsrecht der Premier League im internationalen Vergleich das meiste Geld fließt, ist bereits seit etlichen Jahren Tatsache. Und nun können sich die Vereine aus dem englischen Fußballoberhaus sogar auf noch mehr Geld freuen. Wie die Premier League am Donnerstagabend (18. November) bestätigt, wurde der Vertrag mit dem Medienriesen National Broadcasting Company für die Übertragungsrechte in den USA um sechs weitere Jahre verlängert.

TV-Einnahmen sollen verdoppelt worden sein

Der Kontrakt mit dem in New York City ansässigen Hörfunk- und Fernseh-Sendernetzwerk soll der Premier League laut Martyn Ziegler, dem Sport-Chefreporter der renommierten Tageszeitung Times, fast 2,6 Milliarden US-Dollar bescheren.

Wie unterdessen die Daily Mail berichtet, spielte der letzte Sechsjahreskontrakt, den die Premier League 2015 abschloss, mit einer Milliarden US-Dollar "nur" die Hälfte der Summe ein, die nun ausgehandelt wurde. Sind die Premier-League-Klubs ohnehin schon für ihre Finanzkraft bekannt, dürfte diese Entwicklung den Vereinen einen zusätzlichen Vorteil gegenüber der internationalen Konkurrenz verleihen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
18.11.2021