Zuwachs bei Bayer und RB

Neue Marktwerte: Bayern-Stars stürzen ab

Mehrere Bayern-Stars haben Einbußen im Marktwert erlitten. Foto: Lars Baron/Getty Images.
Mehrere Bayern-Stars haben Einbußen im Marktwert erlitten. Foto: Lars Baron/Getty Images.

Das Portal Transfermarkt hat am Donnerstag die geschätzten Marktwerte der Bundesliga-Spieler aktualisiert. Während mit Aleksandar Pavlovic ein Youngster des FC Bayern den größten Zuwachs verzeichnet, haben zahlreiche seiner Mannschaftskollegen an Wert eingebüßt.

In regelmäßigen Abständen aktualisiert das Online-Portal Transfermarkt die geschätzten Marktwerte von Fußballern auf der ganzen Welt. In dieser Woche erhielt die Bundesliga ein Update, welches sich allen voran negativ auf den FC Bayern ausgewirkt hat. In der Liste der zehn Spieler mit den größten Marktwertverlusten sind sieben Akteure des deutschen Rekordmeisters zu finden: Während Joshua Kimmich einen Verlust von 15 Millionen Euro verzeichnet, büßen Leroy Sane, Alphonso Davies, Dayot Upamecano, Mathys Tel, Leon Goretzka und Serge Gnabry jeweils 10 Millionen Euro ein. Die niedrigen Werte sind als Reaktion auf die sportliche Talfahrt des deutschen Rekordmeisters zu verstehen, der in der Bundesliga zehn Punkte Rückstand auf Bayer Leverkusen hat und das Aus im Champions-League-Achtelfinale gegen Lazio erst im Rückspiel verhinderte.

BVB-Duo wird abgestraft

Am unteren Ende des Rankings zählt Manu Kone (Borussia Mönchengladbach) mit geschätzten Marktwertverlust in Höhe von zehn Millionen Euro ebenfalls zu den größeren Verlieren. Im Vergleich zum Dezember 2023 sind diesmal lediglich zwei Akteure von Borussia Dortmund zu finden: Die Werte von Niklas Süle und Jadon Sancho (beide Borussia Dortmund) sind um acht respektive sieben Millionen Euro geschrumpft.

Die größten Abzüge beim Marktwert:

1) Joshua Kimmich, FC Bayern, -15 auf 60 Millionen Euro

2) Leroy Sane, FC Bayern, -10 auf 70 Millionen Euro

3) Alphonso Davies, FC Bayern, -10 auf 60 Millionen Euro

4) Dayot Upamecano, FC Bayern, -10 auf 50 Millionen Euro

5) Mathys Tel, FC Bayern, -10 auf 40 Millionen Euro

6) Leon Goretzka, FC Bayern, -10 auf 30 Millionen Euro

7) Manu Kone, Borussia M'gladbach, -10 auf 25 Millionen Euro

8) Serge Gnabry, FC Bayern, -10 auf 45 Millionen Euro

9) Niklas Süle, Borussia Dortmund, -8 auf 22 Millionen Euro

10) Jadon Sancho, Borussia Dortmund, -7 auf 25 Millionen Euro

Lediglich Pavlovic trumpft auf

Auf Seiten der Marktwert-Gewinner ist trotzdem ein Spieler des FC Bayern an der Spitze. Aleksandar Pavlovic, der wegen einer Mandelentzündung sein mögliches Debüt für die deutsche Nationalmannschaft gegen Frankreich und die Niederlande verpasst hat, macht einen großen Sprung auf geschätzte 25 Millionen Euro. Mit Maximilian Beier (TSG Hoffenheim) und Hugo Larsson (Eintracht Frankfurt) komplettieren zwei weitere Youngsters das Treppchen, während Florian Wirtz (Bayer Leverkusen) seinen dreistelligen Marktwert zementiert. Inmitten der aufstrebenden Talente sind auch zwei Akteure von Borussia Dortmund zu finden: Winterneuzugang Ian Maatsen und Flügelspieler Jamie Bynoe-Gittens dürfen sich ebenfalls über einen größeren Zuwachs freuen.

Die größten Zuwächse beim Marktwert:

1) Aleksandar Pavlovic, FC Bayern, +23 auf 25 Millionen Euro

2) Maximilian Beier, TSG Hoffenheim, +12 auf 24 Millionen Euro

3) Hugo Larsson, Eintracht Frankfurt, +11 auf 28 Millionen Euro

4) Florian Wirtz, Bayer Leverkusen, +10 auf 110 Millionen Euro

5) Xavi Simons, RB Leipzig, +10 auf 80 Millionen Euro

6) Alejandro Grimaldo, Bayer Leverkusen, +10 auf 45 Millionen Euro

7) Benjamin Sesko, RB Leipzig, +10 auf 40 Millionen Euro

8) Ian Maatsen, Borussia Dortmund, +10 auf 30 Millionen Euro

9) Jamie Bynoe-Gittens, Borussia Dortmund, +10 auf 28 Millionen Euro

10) Maximilian Mittelstädt, VfB Stuttgart, +9 auf 14 Millionen Euro

(Alle Angaben via Transfermarkt)

Profile picture for user Florian Bajus
Florian Bajus  
28.03.2024