Wolfburg in der Königsklasse

Nervosität trotz Erfahrung? Arnold: "Ist immer noch die Champions League"

Im April 2016 lief Maximilian Arnold (l.) zuletzt mit dem VfL in der Königsklasse auf. Damals schied Wolfsburg gegen Isco und Real Madrid im Viertelfinale aus.
Im April 2016 lief Maximilian Arnold (l.) zuletzt mit dem VfL in der Königsklasse auf. Damals schied Wolfsburg gegen Isco und Real Madrid im Viertelfinale aus. (Foto: imago)

In der Bundesliga dominiert der VfL Wolfsburg seine Gegner bisher nach Belieben, steht mit vier Siegen aus vier Partien an der Tabellenspitze. In der Champions League wartet den Klub aus der Autostadt nun eine andere Herausforderung.

Von der Qualifikation zur Europa League bis zu 10 Einsätzen in der Königsklasse: 30 Pflichtspiele auf internationalem Parkett hat Maximilian Arnold schon mit dem VfL Wolfsburg bestritten. Und doch steigt der Adrenalinspiegel beim Gedanken an die bevorstehen Spiele beim 27-Jährigen wieder an. "Klar wird Nervosität da sein. Das ist immer noch die Champions League", sagte der Mittelfeldspieler vor der Abreise nach Frankreich bei Sky. Am Dienstagabend (21 Uhr) treten die Wölfe beim LOSC Lille an.

Wölfe reisen mit viel Selbstvertrauen an

Verstecken muss sich der Klub aus Niedersachsen nicht. Mit der maximalen Ausbeute von zwölf Punkten führen die Wolfsburger die Tabelle im deutschen Oberhaus souverän an. "Vier Spiele, vier Siege - mehr kann man nicht rausholen", sagte Arnold stolz. Jedoch versicherte der Olympia-Teilnehmer dieses Sommers, dass es ein anderes Auftreten als in der Bundesliga sein wird. "Wir tun gut daran, nichts zu überstürzen oder den Gegner zu unterschätzen. Wir fahren sehr selbstbewusst da hin, müssen den Fokus auf uns richten und diszipliniert spielen", so Arnold.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
13.09.2021