Vertrag läuft aus

Neben Dortmund und United: Auch Juve und Liverpool buhlen um Zakaria

Denis Zakaria befindet sich auf Abschiedstournee. Foto: Getty Images.
Denis Zakaria befindet sich auf Abschiedstournee. Foto: Getty Images.

Denis Zakaria wird Borussia Mönchengladbach spätestens im Sommer verlassen. Ein Winterverkauf ist möglich, bahnt sich derzeit aber nicht an - obwohl vier Vereinen Interesse nachgesagt wird.

Sechs Millionen Euro zahlte Borussia Mönchengladbach dem Vernehmen nach an Union Berlin, ehe der Transfer von Marvin Friedrich am Dienstag perfekt wurde. Wie Sport1 berichtet, erhoffen sich die Fohlen eine Ablösesumme in dieser Höhe für Denis Zakaria, dessen Vertrag am 30. Juni endet. Jedoch bleibe abzuwarten, ob der Schweizer den Verein noch im Januar verlassen wird.

Macht United dem BVB Konkurrenz?

Zwar gilt Borussia Dortmund seit geraumer Zeit als interessiert, die Schwarzgelben planen voraussichtlich aber keine Transfers in diesem Monat (fussball.news berichtete). Ernsthafte Konkurrenz hat der BVB laut Sport1 in Person von Manchester United erhalten, da Interimstrainer Ralf Rangnick "große Stücke" auf Zakaria halte. Noch zögere United jedoch wegen der Unruhe im Umfeld aufgrund der schwankenden Ergebnisse, der wirtschaftlichen Defizite durch die Corona-Pandemie und der unklaren Vertragssituation von Spielern wie Paul Pogba und Donny van de Beek. 

Juve und Liverpool ebenfalls interessiert

Mit Juventus Turin und dem FC Liverpool sollen zwei weitere Spitzenvereine ein Auge auf Zakaria geworfen haben. Ob die Verantwortlichen beider Klubs Gespräche mit der Spielerseite geführt haben, geht aus dem Bericht nicht hervor. Dafür soll sich der BVB mit Zakarias Berater ausgetauscht haben - genau wie United. Sollte der Schweizer aber bis zum 31. Januar keinen neuen Verein finden, droht Gladbach ein ablösefreier Weggang. 

Florian Bajus  
12.01.2022