Zurück zum Artikel

Neuer Rekordtransfer

Neapel-Präsident nennt Zahlen des Osimhen-Deals: "Weit über 100 Millionen"

Viktor Osimhen ist zum teuersten Afrikaner der Fußballgeschichte aufgestiegen (Foto: IMAGO)
Neapel-Präsident nennt Zahlen des Osimhen-Deals: "Weit über 100 Millionen"

In den vergangenen Wochen hat es fortlaufend Spekulationen darüber gegeben, wie viel Geld der SSC Neapel wirklich für seinen neuen Stürmerstar Viktor Osimhen in die Hand genommen hat. Klubpräsident de Laurentiis hat nun Aufklärung betrieben.

Am Freitag ist der Transfer, der sich bereits seit Wochen angebahnt hat, offiziell gemacht worden: Viktor Osimhen wechselt vom OSC Lille zum SSC Neapel. Geklärt ist aber noch nicht gewesen, wie hoch die Summe ist, die Napoli bereit gewesen ist, für den Nigerianer auszugeben. Sowohl Gennaro Gattuso (Trainer, Anm.d.Red.) als auch Cristiano Giuntoli (Sportdirektor, Anm.d. Red.) wollten ihn, und sie überzeugten mich, dieses Opfer von 70 Millionen Euro zu bringen. Mit den Boni werden wir 80 Millionen erreichen, und wenn wir das Gehalt einbeziehen, das er im Laufe der Jahre erhalten wird, werden es weit über 100 Millionen sein", erläuterte nun Klubpräsident Aurelio de Laurentiis gebenüber sky Italia (Übersetzung via transfermarkt.de).

Milik "schon ewig auf dem Markt"

Während die Zukunft des einen Stürmers geklärt ist, wartet ein anderer noch darauf. Arkadiusz Milik soll den Verein verlassen, nachdem man sich nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen konnte. "Milik ist schon ewig auf dem Markt“, so de Laurentiis. "Seit ich ihn kenne, bitte ich ihn, den Vertrag zu verlängern. Er schaut mich nur an und antwortet nicht. Dann muss man zur Kenntnis nehmen, dass er gehen muss. Er wird an den Meistbietenden gehen, denn ich gebe niemandem einen Rabatt. Andernfalls riskiert er, in Neapel zu bleiben, wird aber wahrscheinlich nicht mehr zu den Optionen des Trainers gehören.“ Der Vertrag des polnischen Stürmers ist noch bis 2021 gültig.

Profile picture for user Marc Schwitzky

Online Status

Marc Schwitzky  
01.08.2020