Champions League-Turnier

Nagelsmann warnt vor Atletico: "Auf diese Spielchen dürfen wir uns nicht einlassen"

RB-Trainer Julian Nagelsmann schätzt Atletico Madrid stark ein.
RB-Trainer Julian Nagelsmann schätzt Atletico Madrid stark ein. Foto: Getty Images

RB Leipzig trifft im Champions League-Viertelfinale auf Atletico Madrid. Trainer Julian Nagelsmann warnt vor einem unangenehmen und hochemotionalem Gegner.

Seit Jahren schon stellt Atletico seine Klasse in der LaLiga und Champions League unter Beweis. Der Spielstil unter Trainer Diego Simeone hat sich dabei nie verändert. "Atletico Madrid ist eine Mannschaft, die sehr gerne tief verteidigt und auf Konter spielt. Sie haben Phasen, in denen sie hoch pressen, was aber nicht so ihre Stärke ist. Da geben sie häufig Räume frei. Sie brauchen aber nicht viel Zeit, um wieder ihre Struktur zu finden", erklärte Julian Nagelsmann im Gespräch mit DAZN.

Nagelsmann sieht Atletico stärker als RB

Die Spanier lassen nur extrem wenig Raum und damit auch kaum Torchancen zu: "Da gibt es viele fleißige Spieler, die nur ein paar Sekunden benötigen, bis sie wieder hinter den Ball kommen, um Druck auszuüben. Das unterscheidet sie von vielen anderen Mannschaften." Im Vergleich zu RB Leipzig sieht Nagelsmann Atletico im Vorteil: "Ich würde sie auch besser einschätzen als uns."

Darauf muss Leipzig achten

Finden die Sachsen eine Möglichkeit, den Kontrahenten zu knacken? "Aber in so einem K.o.-Spiel haben wir unsere Chancen, wenn wir unsere Offensiv-Power auf den Platz bekommen. Wir müssen schon irgendwann ein Tor schießen, denn Atletico ist bekannt dafür, dass sie eine 1:0-Führung oft einfach über die Bühne bringen." Der RB-Coach verriet das Rezept: "Wir müssen für unsere erste Elf eine gute Mischung finden aus offensiven Spielern und Spielern, die schnell ins Gegenpressing kommen."

Dürfen uns auf diese Spielchen nicht einlassen"

Gegen Atletico wird das Team allerdings auch auf anderer Ebene gefordert: "Es geht darum, sich darauf mental vorzubereiten. Es geht schon an der Seitenlinie los. Jede Situation, die im Strafraum ein bisschen kritisch ist, wird sofort mit einer Elfmeterforderung kommentiert." Nagelsmann forderte: "Wir dürfen uns von dieser Aggressivität nicht mitziehen lassen, weil sie darin einfach besser sind als die meisten anderen Mannschaften in Europa. Wir müssen uns auf eine andere Art und Weise wehren und fußballerische Lösungen finden." Madrid sei "positiv eklig", das Team tue alles für einen Erfolg. "Auf diese Spielchen dürfen wir uns aber nicht einlassen", gab der junge Coach seinem Team daher auf den Weg.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
12.08.2020