Auf Wunsch der Spieler

Nagelsmann verspricht: "Ich werde ein nervigerer Trainer"

Julian Nagelsmann will beim FC Bayern aktiver coachen. Foto: Getty Images.
Julian Nagelsmann will beim FC Bayern aktiver coachen. Foto: Getty Images.

Julian Nagelsmann hat aus seiner ersten Saison beim FC Bayern Lehren gezogen, die auch ihn als Trainer betreffen. Künftig will der 34-Jährige auf Wunsch der Spieler aktiver coachen.

Das erste Jahr von Julian Nagelsmann beim FC Bayern neigt sich dem Ende entgegen. Am Samstag absolviert der deutsche Rekordmeister gegen den VfL Wolfsburg das letzte Pflichtspiel der Saison 2021/22. Auf der Spieltagspressekonferenz am Freitag ließ Nagelsmann die vergangenen Monate Revue passieren und erläuterte, was er in Zukunft anders machen will: "Es wird nächste Saison einen nervigeren Trainer geben für die Spieler. Es wird einen Trainer geben, der mehr coachen wird. Das ist auch der Wunsch der Spieler."

Die Videowand bleibt

Er habe vernommen, "dass die Spieler ständig Unterbrechungen und alles gecoacht haben wollen. Dass man sie nicht nur laufen lässt und alles von alleine funktioniert, sondern, dass sie danach lechzen, Inhalte zu kriegen", sagte Nagelsmann. Eine Änderung wurde bereits vorgenommen: Seit wenigen Tagen steht eine Videowand auf dem Trainingsgelände, die der Coach schon bei der TSG Hoffenheim (2016-2019) nutzte. "Das soll einen schnelleren Übertrag von der Theorie in die Praxis gewährleisten. Wir haben ab Sommer ein neues Kamerasystem, können live schneiden, den Ball verfolgen und taktisch mehr Dinge rausziehen", kündigte Nagelsmann an.

Florian Bajus  
14.05.2022