Trainer demütig

"In Etappen denken": Nagelsmann über Bayerns Chancen in der Champions League

Nagelsmann schaffte es mit RB Leipzig 2020 ins Halbfinale der Champions League.
Nagelsmann schaffte es mit RB Leipzig 2020 ins Halbfinale der Champions League. Foto: Imago

Der FC Bayern startet am Dienstagabend (21 Uhr) mit einem Kracher-Duell beim FC Barcelona in die neue Saison der Champions League. Bayerns Cheftrainer Julian Nagelsmann träumt vom Henkelpott-Sieg mit den Münchnern, will aber soweit am besten noch gar nicht denken.

Sechsmal ist der FC Bayern in seiner traditionsreichen Geschichte bereits Champions-League-Sieger geworden. Julian Nagelsmann, der im Sommer von RB Leipzig nach München wechselte, wird am Dienstagabend im Camp Nou sein erstes Königsklassen-Spiel als Bayern-Coach an der Seitenlinie bestreiten. "Das erste Ziel ist das Überstehen der Gruppenphase. Zum Start haben wir gleich ein Spitzenspiel [beim FC Barcelona]. Das wird ein unglaublich interessanter Auftakt in die Gruppenphase, bestenfalls mit dem Sieger Bayern München", sagte der 34-Jährige im Interview mit UEFA.com.

"Champions League immer ein wenig Tagesform"

Für den gebürtigen Landsberger sei es wichtig: "Man muss immer in Etappen denken, auch wenn wir versuchen wollen, in der Champions League so weit zu kommen, wie es geht." Schließlich hat der FC Bayern, damals noch mit Hansi Flick, "erst vor etwas mehr als einem Jahr gewonnen". Nagelsmann meinte deshalb: "Jeder hat Blut geleckt und will das wiederholen. Natürlich ist es auch bei mir und meinem Trainerteam so, dass wir diese Zielsetzung haben. Champions League ist aber auch immer ein wenig Tagesform." In der Königsklasse komme es darauf an, "wenn du zwei gute Tage hast, kommst du weiter. Hast du mal einen schlechten Tag, ist es in den K.-o.-Spielen auch mal schneller vorbei", so der Bayern-Trainer.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
14.09.2021