Coach klärt auf

Nagelsmann nicht voll zufrieden: Das muss Bayern noch verbessern

Nagelsmann ist seit Sommer Cheftrainer des FC Bayern.
Nagelsmann ist seit Sommer Cheftrainer des FC Bayern. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Der FC Bayern fährt am Dienstagabend in der Champions League gegen Dynamo Kiew einen knappen 2:1-Sieg ein. Cheftrainer Julian Nagelsmann ist froh über die nächsten drei Punkte in der Königsklasse, weist aber auch Problemstellen der Münchner hin.

"In Anbetracht der Umstände, die man berücksichtigen muss, neben der Platzverhältnisse und unsere angespannten Personalsituation, haben wir gut gebissen und einen wichtigen Sieg geholt", erklärte Julian Nagelsmann nach dem 5. Spieltag in der Champions League gegenüber DAZN. Der FC Bayern musste bereits im Vorfeld auf Joshua Kimmich, Serge Gnabry, Jamal Musiala, Eric Maxim Choupo-Moting und Michael Cuisance verzichten. Der Grund: Die fünf genannten Spieler befinden sich derzeit in Isolation. Und diese fällt an, wenn noch kein vollständiger Impfschutz vorliegt, jedoch Kontakt zu einer an Corona erkrankten Person bestand. Zusätzlich machte der verschneite Platz im Olympiastadion von Kiew dem deutschen Rekordmeister etwas zu schaffen.

Nagelsmann fordert mehr Defensivstabilität

Doch das Spiel in Kiew hat der FC Bayern erfolgreich hinter sich gebracht. Auf die Frage, wie Nagelsmann die Titelchancen seiner Mannschaft einschätzt, antwortete der 34-Jährige: "Bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Wir müssen insgesamt stabiler werden. Wir hatten auch heute in der ersten Halbzeit zu viele Aktionen, wo der Gegner ein Tor machen kann, aber keins macht." Seine Spieler müssen, so der Bayern-Coach, "gegen so einen Gegner wie heute stabiler sein, um gegen Top-Gegner, die uns mehr abverlangen, weniger Torchancen zuzulassen - das ist einfach Fakt".

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
23.11.2021