Nach Niederlage

Nagelsmann lobt "zeitschinderische" Augsburg-Spielweise

Nagelsmann war nach der Niederlage am Freitag "richtig sauer".
Nagelsmann war nach der Niederlage am Freitag "richtig sauer". Foto: Clemens Bilan - Pool/Getty Images

Der FC Bayern reist vom Auswärtsspiel beim FC Augsburg (1:2) mit null Punkten im Gepäck zurück nach München. Bayerns Cheftrainer Julian Nagelsmann analysiert die Niederlage seiner Mannschaft und spricht zudem ein Lob für den FCA aus.

Am Freitagabend führte der FC Augsburg bereits nach 35 Spielminuten überraschend mit 2:0 gegen den FC Bayern. Auch der Ausgleichstreffer von Robert Lewandowski (38.) konnte die Niederlage des deutschen Rekordmeisters nicht verhindern. Am Ende hieß es 2:1 aus Sicht des FCA. "Natürlich ist es so, wenn du 0:2 hinten bist und nicht diese 100-prozentigen Chancen kommen, dass es nicht genügt, um einen Punkt mitzunehmen. Aber auch mit einem Punkt wären wir nicht mega zufrieden gewesen", bilanzierte Julian Nagelsmann nach der Partie auf der Pressekonferenz.

"Das haben sie sehr gut gemacht"

Der Bayern-Coach, der nur vier Torabschlüsse seiner Spieler sah, erklärte: "Wir hatten zu wenige Chancen, um am Ende die drei Punkte zu holen. Ich glaube, wenn wir länger zu Null spielen - was unser Anspruch sein sollte - dann wird der Druck von uns irgendwann auch so groß, dass wir das Spiel gewinnen." Dass der FC Augsburg gegen den FC Bayern unfair zu Werke gegangen sei, wies Nagelsmann indessen zurück. "Augsburg hat sehr körperbetont, leidenschaftlich, abgezockt und auf Zeit gespielt, was im Profifußball so sein muss und dazugehört. Das haben sie sehr gut gemacht und am Ende nicht unverdient gewonnen", erkannte der 34-jährige Übungsleiter der Münchner lobend an.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
20.11.2021