Bayern-Coach enttäuscht

Nagelsmann: "Eines unserer besten Spiele der letzten Monate"

Julian Nagelsmann muss das CL-Aus mit dem FC Bayern verdauen. Foto: Getty Images.
Julian Nagelsmann muss das CL-Aus mit dem FC Bayern verdauen. Foto: Getty Images.

Julian Nagelsmann hat enttäuscht auf das Ausscheiden in der Champions League gegen den FC Villarreal reagiert. Am Dienstagabend erlebte der Cheftrainer des FC Bayern in seinen Augen eines der besten Spiele der jüngeren Vergangenheit.

Der FC Bayern war sichtlich bemüht, die 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel zu drehen und die Hürde FC Villarreal auf dem Weg ins Halbfinale der Champions League zu überwinden. Ein Kontertor durch Samu Chukwueze in der 88. Minute ließ den Traum vom Einzug in die Runde der letzten Vier aber platzen. Stattdessen scheiterten die Münchner zum zweiten Mal in Folge im Viertelfinale.

Nagelsmann: "Es ist sehr bitter"

Bei Amazon Prime Video wirkte Julian Nagelsmann enttäuscht über den K.o. gegen die von Unai Emery trainierten Spanier: "Heute war es taktisch und von der Intensität eines unserer besten Spiele der letzten Monate. Wir müssen das 2:0 machen mit Thomas (Müller, 71. Minute, d. Red.), das ist eine Hundertprozentige. Es ist sehr bitter." Schlussendlich sei der Hinspiel-Sieg der Schlüssel für Villarreal gewesen, ergänzte Nagelsmann und betonte: "Villarreal ist nie hinten rausgekommen. Es ist schwer, viele Chancen rauszuspielen - wir haben leider nur eine verwertet."

Gleiche Bilanz wie Flick

Als teuerster Bundesliga-Coach der Geschichte muss sich Nagelsmann womöglich noch mehr als seine Vorgänger an den hohen Ansprüchen des FC Bayern messen lassen. Die Bilanz seiner ersten Saison gleicht der von Hansi Flick im Vorjahr: Zwar steuern die Münchner erneut auf die Meisterschaft zu, im DFB-Pokal war allerdings nach der zweiten Runde Schluss und in der Königsklasse im Viertelfinale. Vor den kommenden Wochen fürchte er sich aber nicht, betonte Nagelsmann: "Angst habe ich nicht. Da gibt es Schlimmeres." Stattdessen legt er den Fokus auf die restlichen Bundesligaspiele.

Florian Bajus  
13.04.2022