RB-Coach ambitioniert

Nagelsmann: "Ansporn für die Zukunft, mal einen Titel zu gewinnen"

Nagelsmann will es der Fußballwelt noch beweisen.
Nagelsmann will es der Fußballwelt noch beweisen. Foto: Getty

Erstmals sind drei deutsche Coaches für Europas Trainer des Jahres nominiert - darunter neben Hansi Flick vom FC Bayern und Jürgen Klopp vom FC Liverpool auch RB Leipzigs Julian Nagelsmann. Letzterer sieht sich allerdings nicht in der Favoritenrolle.

"Ich gehe nicht davon aus, dass ich diese Wahl gewinnen werden. Trotzdem freue ich mich, dass ich unter den Top 3 bin", teilte Nagelsmann im Vorfeld der Bundesliga-Partie gegen Bayer Leverkusen bei Sky mit und fügte an: "Es ist ein Ansporn für die Zukunft, mal einen Titel zu gewinnen, vielleicht auch diesen auf persönlicher Ebene."

"Haben gelernt, noch mutiger sein zu können"

Mit RB Leipzig war der 33-Jährige im vergangenen Champions-League-Finalturnier seinem ersten großen Titel nahe, scheiterte jedoch im Halbfinale an Paris Saint-Germain (3:0). "Wir haben gelernt, mit einer Mannschaft wie Atletico mithalten zu können. Wir haben aber auch gelernt, dass wir zu einer Mannschaft wie Paris noch einige Schritte zu gehen haben und dass wir in großen Spielen noch einen Tick mutiger auftreten können", befand der Cheftrainer der Sachsen.

Einen Rekord, den Nagelsmann aber wohl so schnell niemand nehmen kann: Er ist der jüngste Coach der Bundesliga- und Champions-League-Historie. Und darauf soll sich aufbauen lassen!

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
26.09.2020