Ex-Unioner

Nächster Neuer? Köln wohl vor Verpflichtung von Pedersen

Pedersen (Nr.3) wäre für den FC ablösefrei zu haben. Foto: Getty Images
Pedersen (Nr.3) wäre für den FC ablösefrei zu haben. Foto: Getty Images

Der 1.FC Köln hat sich für die neue Saison ein Spardiktat auferlegt, muss sich aber angesichts der möglichen Dreifachbelastung durch die Europa Conference League breiter aufstellen. Unter der Woche haben die Geißböcke dahingehend schon mit der Verpflichtung von Steffen Tigges aufhorchen lassen. Als nächster Neuer ist nun Kristian Pedersen im Gespräch.

Der Linksverteidiger würde das Budget der Domstädter dabei nicht groß belasten, weil er nur noch zwei Wochen bei Birmingham City in der zweiten englischen Liga unter Vertrag steht und somit ablösefrei zu haben ist. Der 27-Jährige wäre somit wohl als Backup für Jonas Hector eingeplant, könnte in Köln aber auf große Spielanteile kommen, weil der Ex-Nationalspieler bekanntlich auch im Mittelfeld eingesetzt werden kann.

Zwei Jahre Stammkraft bei Union Berlin

Über das konkrete Interesse des FC an Pedersen berichtete zunächst das dänische Portal bold.dk, demzufolge lediglich der Medizincheck einem Transfer noch im Wege stehe. Zwischenzeitlich bestätigt auch das Portal Transfermarkt die entsprechenden Informationen. Pedersen ist hierzulande kein Unbekannter, von 2016 bis '18 war er Stammkraft beim damaligen Zweitligisten Union Berlin. Der frühere dänische Nationalspieler war Birmingham alsdann 2,5 Millionen Euro Ablöse wert. Bei den Brummies absolvierte Pedersen in vier Jahren über 160 Pflichtspiele.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
17.06.2022