Vorerst weiter ein Fohle

Nach Wechsel-Absichten: So plant Hütter nun mit Zakaria

Gladbach-Coach Adi Hütter (l.) klatscht mit seinem Defensiv-Spieler Denis Zakaria ab.
Gladbach-Coach Adi Hütter (l.) klatscht mit seinem Defensiv-Spieler Denis Zakaria ab. (Foto: imago)

Denis Zakaria hat in diesem Sommer nach einer neuen Herausforderung gesucht, diese aber nicht gefunden. Statt zu einem neuen Klub zu wechseln, bleibt der Schweizer vorerst Borussia Mönchengladbach erhalten. Wie kommt das bei Trainer Adi Hütter an?

"Denis liebt es auch, in Gladbach zu spielen", sagte der 51-jährige Borussia-Coach gegenüber Bild zum Verbleib seines Defensiv-Allrounders, den er bereits einst bei Young Boys Bern trainierte. Zwar sollte in der nun geschlossenen Transferperiode ein Wechsel anstehen, doch Zakaria ist aufgrund mangelnder Angebote geblieben. Sein aktueller Vertrag gilt bis Juni 2022. Hütter: "Er ist erst 24 Jahre alt – er hat immer noch die Möglichkeit, irgendwann den nächsten Karriere-Schritt zu gehen."

"Denis bringt ein anderes Element in das Spiel"

Dass Zakaria damit weiter für Borussia Mönchengladbach auflaufen wird, darüber ist Hütter nicht böse. "Denis bringt ein anderes Element in das Spiel", schwärmte der Fohlen-Trainer und bezog sich dabei unter anderem auf dessen Zweikampfverhalten und Dynamik."Ich arbeite gerne mit ihm zusammen", ergänzte Hütter.

Hütter baut weiterhin auf Zakaria

Der Österreicher plant also weiterhin mit seinem Schützling, auch wenn dieser gedanklich schon woanders war. Dies bekräftigte Hütter auch schon vor der 0:4-Pleite bei Bayer 04 Leverkusen, als er auf fussball.news-Nachfrage antwortete: "Denis Zakaria hat einen Vertrag bei Gladbach. Und solange sich daran nichts ändert und er zu 100 Prozent fit ist, dann ist er für mich genauso Thema wie alle anderen."

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
01.09.2021