Erste Gespräche

Nach Video-Konferenz mit Barca: Gladbach vor Ausleihe von Pedri

Pedri Gonzalez im Dienste der spanischen U17-Auswahl bei der Weltmeisterschaft 2019.
Pedri Gonzalez im Dienste der spanischen U17-Auswahl bei der Weltmeisterschaft 2019. (Foto: imago)

Pedro Gonzalez Lopez - kurz "Pedri" gennant - steht kurz vor einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach. Fohlen-Sportdirektor Max Eberl soll bereits mit den Verantwortlichen des FC Barcelona per Video-Konferenz telefoniert haben.

Borussia Mönchengladbach ist schon ein paar Tage am 17-jährigen Talent interessiert, der bislang in der zweiten spanischen Liga für UD Las Palmas kickte und in diesem Sommer zum FC Barcelona wechselt. „Pedri ist auf jeden Fall ein sehr interessanter Spieler", sagte Eberl zuletzt gegenüber Gladbach Live. "Es ist Fakt, dass wir uns mit ihm beschäftigen, daraus müssen wir keinen Hehl machen. Ob er es dann wird, müssen die Gespräche mit dem abgebenden Klub zeigen." Und diese Gespräche soll es bereits gegeben haben.

Barca spielt auf Zeit

Wie Sky berichtete, habe Eberl am vergangenen Freitag eine Video-Konferenz mit den Verantwortlichen des FC Barcelona geführt, in der konkret über Pedri geredet wurde. Eine Ausleihe von einem oder sogar von zwei Jahren soll das Ergebnis des Gespräches gewesen sein. Allerdings möchten die Katalanen erst noch die aktuelle Champions League-Phase abwarten und die Kaderplanung für die neue Saison vorantreiben. Erst dann wird klar, ob Barca Pedri in Richtung Gladbach abgeben wird.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
03.08.2020