Werder Bremen

Nach Veljkovic-Verlängerung: Abwehrplanungen abgeschlossen?

Veljkovic ist der dienstälteste Feldspieler von Werder. Foto: Getty Images
Veljkovic ist der dienstälteste Feldspieler von Werder. Foto: Getty Images

Werder Bremen hat am Samstag die Vertragsverlängerung mit Milos Veljkovic bekanntgegeben. Der Serbe hatte bisher einen Ende des Monats auslaufenden Kontrakt, hätte den Klub also ablösefrei verlassen können. Stattdessen bleibt der dienstälteste Feldspieler den Hanseaten erhalten, die damit ihre Planungen für die Abwehr offenbar abgeschlossen haben.

Dies berichtet das Portal DeichStube. Der Innenverteidigung hat diesen Sommer das besondere Augenmerk der Verantwortlichen gehört. die zuletzt bereits die ablösefreien Verpflichtungen von Amos Pieper (zuletzt Arminia Bielefeld) und Niklas Stark (Hertha BSC) perfekt gemacht hatten. Mit diesem Duo, Marco Friedl und nun auch Veljkovic sieht sich Werder bestens auf das Jahr als Bundesliga-Aufsteiger vorbereitet. In der üblichen Dreierkette von Ole Werner könnte es dabei sogar zu echten Härtefällen kommen, wenn alle Spieler gleichzeitig fit sind.

Außenbahnen und Angriff im Fokus

Gesetzt sieht das Portal Stark als Mittelmann und Friedl auf der linken Seite. Zwischen Pieper und Veljkovic könnte demnach ein Zweikampf um den letzten freien Platz entbrennen. Es ist durchaus so etwas wie ein Luxusproblem, denn beide Spieler haben ihre Qualität im Oberhaus schon unter Beweis gestellt. Die Verantwortlichen von Werder Bremen verlegen ihren Fokus derweil dem Vernehmen nach auf die Außenbahnen, wo die Festverpflichtung von Mitchell Weiser (Bayer Leverkusen) ebenso auf sich warten lässt wie der offenbar geplante Transfer von Lee Buchanan (Derby County). Für den Angriff rechnen sich die Grün-Weißen Chancen auf eine Verpflichtung von Daniel-Kofi Kyereh (FC St. Pauli) aus, an dem es freilich großes Interesse auch beim SC Freiburg und bei Borussia Mönchengladbach geben soll.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
12.06.2022