Vertragspoker

Nach Treffen mit Alaba-Berater: Noch keine Einigung zur Vertragsverlängerung

David Alaba unterlief gegen Barcelona ein Eigentor. Foto: RAFAEL MARCHANTE/POOL/AFP via Getty Images
David Alaba unterlief gegen Barcelona ein Eigentor. Foto: RAFAEL MARCHANTE/POOL/AFP via Getty Images

David Alabas Vertrag beim FC Bayern läuft im Sommer 2021 aus. Der Stammspieler kann sich einen Verbleib beim Rekordmeister vorstellen.

Der 28-Jährige, der 2008 von Austria Wien zur Bayern-Jugend wechselte und 2010 für die Profis debütierte, ist auch in seiner zehnten Saison seit seiner Ausleihe zur TSG Hoffenheim in der Abwehr gesetzt. Vor rund drei Wochen sollen die Bayern-Bosse Alaba im direkten Gespräch ihre Wertschätzung für den Österreicher ein weiteres mal untermauert haben. Die Absicht der Münchner ist klar: Sie wollen den Verteidiger weiter langfristig an den Verein binden.

Das liebe Geld

Wie die Sport Bild berichtet, trafen sich die Verantwortlichen des FC Bayern mit Alabas Berater Pini Zahavi letzten Freitag im Bayern-Hotel in Portugal, um die Vertragsverhandlungen fortzuführen. Laut der Sportzeitschrift gab es bei einem Mittagessen einen freundlichen Austausch. Doch eine Einigung in Sachen Gehalt gab es nicht. Transfermarkt.de listet Alabas Marktwert bei 65 Millionen Euro.

Profile picture for user Stefan Buczko
Stefan Buczko  
19.08.2020