United-Coach äußert sich

Rangnick steht Ronaldo bei: "Das Schlimmste, was passieren kann"

Ronaldo (l.) steht Rangnick und United vorerst nicht zur Verfügung. Fotos: Getty Images
Ronaldo (l.) steht Rangnick und United vorerst nicht zur Verfügung. Fotos: Getty Images

Cristiano Ronaldo und seine Partnerin Georgina Rodriguez mussten am Montag mit großem Bedauern verkünden, dass bei der Geburt der geplanten Zwillinge eines der beiden Kinder verstorben ist. Manchester Uniteds Trainer Ralf Rangnick hat seinem Schützling in dieser schwierigen Zeit Beistand zugesprochen.

"Was Cristiano und seiner Familie passiert ist, ist das Schlimmste, was passieren kann", teilte Ralf Rangnick am Dienstagabend gegenüber dem TV-Sender Sky Sports mit. Der deutsche Übungsleiter betonte: "Ich bin selbst Vater von zwei Söhnen und weiß daher sehr genau, was das bedeutet. Wir stehen alle hinter ihm, wir sind alle bei ihm, und wir wünschen ihm und seiner Familie, dass sie gemeinsam stark sind."

Nur eines der beiden Kinder von Ronaldo und Rodriguez hat die Geburt überlebt

Ronaldo und Georgina Rodriguez bestätigten am Tag zuvor, dass ihr Sohn bei der Geburt starb. "Wir sind zutiefst traurig, dass unser kleiner Junge von uns gegangen ist. Es ist der größte Schmerz, den Eltern empfinden können", ließ sich das Paar zitieren und hielt fest: "Nur die Geburt unseres kleinen Mädchens gibt uns die Kraft, diesen Moment mit etwas Hoffnung und Glück zu leben. Wir möchten uns bei den Ärzten und Krankenschwestern für ihre kompetente Betreuung und Unterstützung bedanken. Wir sind alle erschüttert über diesen Verlust und bitten darum, dass wir in dieser sehr schwierigen Zeit in Ruhe gelassen werden. Unser kleiner Junge, du bist unser Engel. Wir werden dich immer lieben."

Weil der Fußball damit für den fünffachen Weltfußballer erstmal in den Hintergrund rückt, steht er für das Premier-League-Spiel von Manchester United gegen den FC Liverpool (Dienstag, 21 Uhr) auch nicht im Aufgebot der Red Devils - und ist derweil bei seiner Familie.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
19.04.2022