Vertrag endet 2023

Nach Tigges-Transfer: Wie geht es mit Andersson weiter?

Andersson könnte in Köln auf dem Abstellgleis stehen. Foto: Frederic Scheidemann/Getty Images
Andersson könnte in Köln auf dem Abstellgleis stehen. Foto: Frederic Scheidemann/Getty Images

Der 1. FC Köln hat Steffen Tigges von Borussia Dortmund verpflichtet und sich dadurch eine zusätzliche Option für den Angriff verschafft. Bedeutet dies, dass Sebastian Andersson nun gehen muss?

Mit Steffen Tigges hat der 1. FC Köln nicht einen Back-up für Anthony Modeste geholt, sondern vielmehr einen Sturmpartner für den 34 Jahre alten Franzosen. Dem 23-jährigen Neuzugang vom BVB winkt der Stammplatz, sofern er seinen Fußbruch im Verlaufe der Vorbereitung auskuriert hat.

Anderssons Vertrag läuft 2023 aus

Für Sebastian Andersson, der in der vergangenen Saison 14-mal in der Startelf stand, könnte dies heißen, dass seine Einsatzzeiten kommende Saison noch begrenzter sein werden. Laut dem kicker soll Andersson seitens der Kölner Klubführung bereits mitgeteilt worden sein, "dass sich seine Perspektive für das letzte Vertragsjahr in Grenzen hält". Wagt der Schwede damit den Abgang? Der Vertrag des 30-Jährigen ist noch bis 2023 datiert.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
16.06.2022