Unruhe in Mainz

Nach Szalai-Ärger: Wackelt Beierlorzer wieder?

Wie lange steht Rouven Schröder noch vor Achim Beierlorzer?
Wie lange steht Rouven Schröder noch vor Achim Beierlorzer? Foto: Getty Images

Stolpert Trainer Achim Beierlorzer beim FSV Mainz 05 über die Causa Adam Szalai? Offenbar haben sich Teile der Mannschaft mit dem Stürmer solidarisiert.

Nach der Suspendierung von Adam Szalai hängt der Haussegen beim FSV Mainz 05 mächtig schief. Nach kicker-Informationen soll sich die Mannschaft mit dem Ungarn solidarisiert haben. Es ging demnach wohl nicht über einen Streit um die etwaige Stundung von Teilen des Gehalts, sondern um einen Riss im Verhältnis zwischen dem Angreifer und Achim Beierlorzer.

Viele Probleme bei Mainz

Das Problem: Bereits in der Rückrunde wurde der Trainer von Führungsspielern wie Daniel Brosinski kritisiert. Ihnen fehlte ein Plan dafür, wie der Gegner bespielt werden sollte. Auch die Mannschaftsführung von Beierlorzer geriet mehr und mehr in die Kritik. Sportvorstand Rouven Schröder rückte daraufhin wieder näher an das Team heran, der Klassenerhalt glückte.

Was sagt Schröder?

Doch für Aufbruchstimmung hat dieser Schritt nicht gesorgt - im Gegenteil! Die Risse sind wohl nicht mehr zu kitten, die Position des Trainers war seitdem geschwächt. Wie es nun weitergeht? Auf einer Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag wird sich Schröder zu der Thematik äußern.

Christopher Michel  
24.09.2020