Fight im Mailänder Derby

Nach Streit-Eskalation: Neben Ibra erhält auch Lukaku Sperre

Lukaku (l.) und Ibrahimovic werden beide sanktioniert.
Lukaku (l.) und Ibrahimovic werden beide sanktioniert. Foto: Marco Luzzani/Getty Images

Die Auseinandersetzung der Stürmer Zlatan Ibrahimovic vom AC Mailand und Romelu Lukaku von Inter im Mailänder Pokalderby vom Dienstagabend (1:2) hat ein Nachspiel.

Das Sportgericht des italienischen Fußballverbands hat entschieden und lässt Zlatan Ibrahimovic und Romelu Lukaku für jeweils ein Pokal-Spiel sperren. Ibrahimovic und Lukaku, die einst Teamkollegen bei Manchester United waren, gerieten unmittelbar vor der Halbzeit aneinander. Daraufhin beleidigte der Schwede des AC Mailand den Belgier von Inter als "kleinen Esel".

Rassismus-Vorwurf? Ibrahimovic gab Statement ab

Beide Angreifer sahen zunächst die Gelbe Karte, Ibrahimovic flog später in Durchgang zwei mit Gelb-Rot vom Platz. Inter entschied das Pokal-Viertelfinale mit 2:1 für sich. Die Beleidigung Ibras wurde teils rassistisch aufgenommen. Via Twitter stellte der Stürmer des AC Mailand am Mittwoch klar: "In Zlatans Welt gibt es keinen Platz für Rassismus. Wir sind alle von der gleichen Rasse - wir sind alle gleich!! Wir sind alle Spieler, manche besser als andere." Ibrahimovic und Lukaku sahen in der ersten Hälfte beide die Gelbe Karte, der Milan-Star sah in Durchgang zwei noch Gelb-Rot.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
29.01.2021

Feed