DFB-Kontrollausschuss ermittelt

Nach Rücktritt: Droht Anfang sogar ein Trainer-Verbot?

Markus Anfang seit Samstag nicht mehr Cheftrainer von Werder Bremen. Foto: Getty Images.
Markus Anfang seit Samstag nicht mehr Cheftrainer von Werder Bremen. Foto: Getty Images.

Im Zuge der Ermittlungen wegen eines möglicherweise gefälschten Impfzertifikats ist Markus Anfang am Samstag als Cheftrainer von Werder Bremen zurückgetreten. Mittlerweile hat sich auch der Kontrollausschuss des DFB eingeschaltet, der ein Funktionsverbot verhängen könnte.

Das berichtet der kicker. Wie der Vorsitzende des Kontrollausschusses, Anton Nachreiner, gegenüber dem Fachmagazin bestätigt hat, werde geprüft, inwieweit Anfang gegen die Hygienevorschriften des DFB und der DFL verstoßen hat. Am vergangenen Donnerstag meldete Werder Bremen per offizieller Mitteilung, die Staatsanwaltschaft Bremen habe ein Verfahren gegen den Ex-Coach eingeleitet. Anfang steht demnach im Verdacht, ein gefälschtes Impfzertifikat verwendet zu haben.

Welche Sanktion verhängt der DFB?

Weiter berichtet der kicker, die kassenärztliche Vereinigung Nordrhein habe der Bremer Staatsanwaltschaft mitgeteilt, dass Anfangs Personalien im Impfzentrum Köln nicht erfasst wurden. Im Impfausweis des 47-Jährigen sollen für diesen Standort allerdings Impfungen hinterlegt worden sein. Sollte Anfang tatsächlich ein gefälschtes Impfzertifikat verwendet und somit gegen die Hygienevorschriften von DFB und DFL verstoßen haben, droht seitens des DFB mindestens eine Geldstrafe, so der kicker. Dem Bericht zufolge könnte auch ein Funktionsverbot im Raum stehen - was wiederum bedeuten würde, dass die Rückkehr auf die Trainerbank vorerst ausgeschlossen wäre. 

Florian Bajus  
22.11.2021