Falsch gewechselt

Nach Matthäus-Kritik: Das sagt Löw

Lothar Matthäus kritisiert Joachim Löw.
Lothar Matthäus kritisiert Joachim Löw. Foto: Getty Images

Bundestrainer Joachim Löw gerät nach dem 3:3 von Deutschland gegen die Türkei immer stärker in die Kritik. Er kontert den Vorwurf von Lothar Matthäus.

Lothar Matthäus sagte nach dem 3:3 von Deutschland gegen die Türkei bei Bild: "Wieder kosteten taktische Fehler von Jogi Löw bei den Einwechslungen den Sieg.“ Schon gegen Spanien und die Schweiz (jeweils 1:1) verspielte die Nationalmannschaft Führungen. Doch was sagt der Bundestrainer selbst dazu?

Bewusste Wechsel

Er erklärte: "Wir haben heute ganz bewusst gesagt: Wir gucken, dass wir das Wechselkontingent ausschöpfen, dass wir manche Spieler wie den Toni Rüdiger, Julian Draxler und ein paar andere Spieler vielleicht nach der Halbzeit dann auch runternehmen, weil die werden ja auch wieder am Samstag gebraucht."

Löw hatte keine Offensivoptionen

Löw wehrte sich gegen die Kritik: "Von daher gab es dann halt Wechsel auf den Positionen. In der Offensive hatten wir nicht mehr so viele Möglichkeiten, wir hatten ja auch eigentlich keinen Stürmer mehr außer den Luca." Neue Impulse in der Offensive waren so nicht mehr möglich: "Nach vorne wechseln war dann ein bisschen schwierig. Wir hatten ja mehr defensive Leute auf der Bank.“

Florian Bolker  
08.10.2020