Bayern-Stürmer

Horrorfoul und zähe Verhandlungen: Hütter mit Zweifeln bei Zirkzee-Leihe

Platzt der Wechsel von Joshua Zirkzee zur Eintracht Frankfurt? Foto: Getty Images

Eintracht Frankfurt ist nach wie vor auf der Suche nach einer Verstärkung für den Angriff. Joshua Zirkzee vom FC Bayern München ist dabei weiterhin Thema bei den Hessen. Der könnte sich nun allerdings selbst ins Aus manövriert haben.

Bei den Profis des FC Bayern München hat Joshua Zirkzee aktuell einen schweren Stand. Zuletzt lief der 19-jährige Niederländer deshalb bei den Amateuren in der 3. Liga auf und flog nach einem harten Foul gegen den gegnerischen Keeper ausgerechnet im Derby gegen den TSV 1860 München (0:2) vom Platz. Eine längere Sperre dort. Platzt deshalb eine mögliche Leihe des Youngsters zur Eintracht? "Es ist sicherlich ein Kriterium über das man nachdenken müsste", sagte nun Frankfurts Coach Adi Hütter, der das Interesse an Zirkzee vor dem DFB-Pokalspiel bei Bayer Leverkusen am Dienstag (20:45 Uhr)  noch einmal erneuerte.

Klubs sind sich nicht einig

Doch ganz unabhängig von Platzverweis und drohender Sperre stocken die Verhandlungen zwischen den beiden Klubs, wie Hütter ebenfalls durchblicken ließ. "Es gibt das Thema Joshua Zirkzee, an dem wir interessiert sind. Auf der einen Seite gibt es Eintracht Frankfurt, auf der einen Seite den Spieler und den Berater, auf der anderen Seite gibt es Bayern München. Bevor sich nicht alle Parteien einig sind und miteinander so kommunizieren, wird es wahrscheinlich länger dauern." Dem Vernehmen nach ist die Eintracht nicht dazu bereit, auf eine Möglichkeit zur festen Verpflichtung des Angreifers zu verzichten. Damit sind die Münchener aktuell noch nicht einverstanden. Sollte der Deal daran scheitern, nimmt Hütter es gelassen: "Wenn irgendwo eine Tür zu geht, geht woanders eine auf."

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
11.01.2021