Arzt bestätigt

Nach Not-OP am Gehirn: Maradona auf dem Weg der Besserung

Maradona befindet sich noch im Krankenhaus.
Maradona befindet sich noch im Krankenhaus. Foto: Marcelo Endelli/Getty Images

Argentiniens Fußball-Legende Diego Maradona macht nach seiner Gehirnoperation in der vergangenen Woche gute Fortschritte. Das bestätigte sein Arzt vor dem Krankenhaus in Buenos Aires.

Die Sorge um Diego Maradona, früher unter anderem Profi beim FC Barcelona, FC Sevilla und SSC Neapel, war nach dessen Not-OP - in Folge eines Blutgerinnsels im Gehirn - groß. Wie Leopoldo Luque, Arzt des Weltmeister von 1986, Reportern mitteilte, ist Maradona mittlerweile bereits auf dem Weg der Besserung: "Diego ist in der Stimmung, das Krankenhaus schnell zu verlassen. Wir checken gerade, ob das vielleicht schon am Dienstag oder am Mittwoch der Fall sein kann. Die Entwicklung ist sehr zufriedenstellend."

Lange Krankenakte

Maradona feierte erst 30. Oktober seinen 60. Geburtstag und wurde am 3. November notoperiert. Seine Krankenakte ist lang: So erlitt er bereits zwei Herzinfarkte, erkrankte an Hepatitis und ließ sich wegen Übergewichts einen Magen-Bypass legen. Zudem war Maradona mehrfach wegen Drogensucht in Behandlung. Bis heute nimmt er nach Angaben seiner Ärzte regelmäßig Psychopharmaka ein.

Maradonas Spielerstationen im Überblick:

Boca Juniors: 1981 - 1982, FC Barcelona: 1982 - 1984, SSC Neapel: 1984 - 1991, FC Sevilla: 1992 - 1993, Newell's: 1993 - 1994, Boca Juniors: 1995 - 1997

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
10.11.2020