Neues Drama bei Inter

Nach Finalniederlage: Conte kokettiert erneut mit Abschied

Conte droht erneut mit Abschied. Foto: Ina Fassbender/Pool via Getty Images
Conte droht erneut mit Abschied. Foto: Ina Fassbender/Pool via Getty Images

Inter Mailand hat am Freitagabend gegen den FC Sevilla eine bittere Finalniederlage in der Europa League hinnehmen müssen. Die Italiener hatten sich fest vorgenommen, den ersten internationalen Titel seit 2010 einzufahren. Im Anschluss sorgt erneut Antonio Conte für Wirbel.

Der Chefcoach, der in seiner ersten Saison die Vizemeisterschaft und den Finaleinzug in der Europa League vorzuweisen hat, kokettierte gegenüber italienischen Medien erneut mit einem Abschied von der Trainerbank der Lombarden. "Wir fahren zurück nach Mailand, nehmen uns ein paar Tage frei und treffen uns, um in aller Ruhe einen Rückblick auf die Saison und alles drumherum zu machen", sagte er bei Sky Italia. "Wir werden versuchen, die Zukunft von Inter zu planen, mit oder ohne mich." Er sei "nicht sicher", so Conte, ob er die neue Saison als Cheftrainer angehen werde.

Nachfolger Allegri?

Der erfolgsbesessene Übungsleiter hatte bereits nach dem Ende der Serie-A-Saison seinen Abschied angedroht. Seinerzeit echauffierte er sich über mangelnde Rückendeckung seitens des Vereins. In Italien sahen darin die meisten Beobachter den Versuch von Conte, sich mehr Hausmacht bei Inter zu beschaffen. Unter anderem, um auf dem Transfermarkt seinen Wünschen mehr Nachdruck zu verleihen. Nun sollen es also neue Gespräche regeln, ob es tatsächlich zu einer Trennung kommt. Inter könnte den Bluff von Conte kontern: Mit Massimiliano Allegri soll der Klub einen Nachfolger auserkoren haben, der nicht weniger erfolgreich arbeitet, aber ein deutlich ruhigeres Arbeitsklima bewirkt.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
22.08.2020

Top News: Inter Mailand